Fedora reagiert auf kritische 0day-Lücke im Flash-Plugin

Im Flash-Plugin von Adobe existiert zur Zeit eine kritische 0day-Lücke, die auch das jüngste Update des Flash-Plugins nicht geschlossen wurde.

Das Fedora Projekt reagiert darauf, indem es in Kürze ein Update für Fedoras Firefox-Paket auf Version 35.0-6 geben wird. Die einzige Änderung in dieser Version ist, dass das Flash-Plugin ab sofort standardmäßig deaktiviert ist.

Empathy und Contacts momentan unbenutzbar [Update]

Die Gnome Apps Contacts (Kontakte) und Empathy sind momentan nicht benutzbar, da sie beim Start sofort abstürzen. Schuld daran ist die Version 0.9.14-3 von Zeitgeist. Jedoch scheint auch das Bugfix-Update auf Version 0.9.14-4 das Problem nicht zu lösen.

Wer dennoch Empathy und/oder Contacts weiterhin nutzen möchte, muss Zeitgeist manuell auf die Version 0.9.14-2 downgraden. Für x86_64 Systeme lautet der Befehl dazu:

su -c'yum install https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/zeitgeist/0.9.14/2.fc20/x86_64/zeitgeist-0.9.14-2.fc20.x86_64.rpm https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/zeitgeist/0.9.14/2.fc20/x86_64/zeitgeist-libs-0.9.14-2.fc20.x86_64.rpm'

bzw. für i686 Systeme wie folgt:

su -c'yum install https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/zeitgeist/0.9.14/2.fc20/i686/zeitgeist-0.9.14-2.fc20.i686.rpm https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/zeitgeist/0.9.14/2.fc20/i686/zeitgeist-libs-0.9.14-2.fc20.i686.rpm'

Nach dem erfolgten Downgrade sollten Empathy und Contacts sofort wieder benutzbar sein und nicht mehr beim Start abstürzen.

Update

Inzwischen gibt es ein Update auf zeitgeist 0.9.16, welches in Kürze in updates-testing landen sollte und das Problem beheben soll.

Update firefox-31.0-2 macht Webnotifications unbrauchbar

Momentan befindet sich ein aktualisiertes Firefox Paket (firefox-31.0-2) auf den Weg in das Updates-Testing Repository.

Das Update beinhaltet einen Patch, der dafür sorgen soll, das Webnotifications über libnotify angezeigt werden, anstatt in Firefox selber. Jedoch ergibt sich daraus momentan das Problem, das keine Notifications angezeigt werden, sobald die Webseite innerhalb der Notification (von libnotify nicht unterstützte) Tags verwendet.

Sollte das Update tatsächlich im Updates-Testing Repository landen, ist momentan Momentan ist der einzige Workaround für das Problem, die Firefox Extension GNotifier zu installieren und dort in den Einstellungen die Option „Replace alerts service (needs restart)“ zu aktivieren. Nach dem Neustart von Firefox werden dann sämtliche Webnotifications über libnotify angezeigt.

dnf: Metadaten vor jedem Update auffrischen

Dnf verfügt seit Version 0.5.2 über einen neuen Parameter –refresh, der die lokal gespeicherten Metadaten aktualisiert, sofern sie nicht mehr aktuell sind.

Wer also mit folgendem Befehl nach neuen Updates sucht, kann davon ausgehen, das immer die aktuellen Metadaten verwendet werden

su -c'dnf update --refresh'

Somit erspart man sich dank dieses sinnvollen Parameters den Aufruf von

su -c'dnf clean all'

vor jedem Update sowie den damit verbundenen kompletten Download aller Metadaten.

libsolv und hawkey legen dnf lahm

Wer dnf als Paketmanager verwendet, wird wahrscheinlich momentan mit der Fehlermeldung

AttributeError: No such checksum.

konfrontiert, sobald man versucht, sein System auf dem aktuellen Stand zu halten.

Ursache dafür ist wohl eine Inkompatibilität zwischen libsolv 0.6 und hawkey 0.4.12.

Um das Problem zu beheben, hilft nur, kurzzeitig auf yum zurück zu greifen und hawkey mit Hilfe von yum zu aktualisieren:

su -c'yum update hawkey'

Anschließend sollte dnf wieder wie gewohnt funktionieren und die verbleibenden Updates ohne Probleme installieren.

Fedora 20: Gnome 3.10 auf 3.12 aktualisieren

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

In diesem HowTo wird dnf verwendet, da yum anscheinend Probleme hat, die Abhängigkeiten einiger Pakete sauber aufzulösen und das Update bereits in diesem Stadium abbricht.

Seit heute ist Gnome 3.12 offiziell veröffentlicht und Richhard Hughes hat sein COPR bereits aktualisiert.

Wer jetzt das Update wagen möchte, sollte sich, falls nicht bereits geschehen, das COPR einrichten. Dnf bietet dafür ein Plugin, das die Einrichtung für einen übernimmt und im dnf-coreplugins Paket enthalten ist. Somit sollte man zu allererst dieses Paket installieren:

su -c'dnf install dnf-plugins-core'

Anschließend kann man das COPR mit folgendem Befehl einrichten:

su -c'dnf copr enable rhughes/f20-gnome-3-12 fedora-20-x86_64'

Wer ein 32bit System benutzt, muss fedora-20-x86_64 durch fedora-20-i386 ersetzen.

Bevor man den Update-Vorgang ganz normal mit

su -c'dnf update'

startet, sollte man das repo-File noch mittels

su -c'nano /etc/yum.repos.d/_copr_rhughes-f20-gnome-3-12.repo'

editieren und um die Zeile cost=900 ergänzen, damit Pakete aus dem COPR im Zweifelsfall Vorrang vor ihren Pendants aus dem Updates- und Updates-Testing-Repository haben.

Vorsichtshalber sollte man vor dem eigentlichen Update jedoch alle noch aktiven Anwendungen beenden.

Nachdem das Update abgeschlossen ist, sollte man das System unbeding rebooten, um mögliche Probleme durch noch im Speicher aktive Gnome 3.10 Komponenten zu vermeiden.

Ausnahmsweise: LibreOffice 4.2.1 für Fedora 20

Neben dem geplanten Update für Gnome auf Version 3.12 wird es auf Grund des längeren Entwicklungszyklus von Fedora 21 in Kürze eine weitere Ausnahme in Form eines Updates für LibreOffice auf Version 4.2.1 geben.

Die entsprechenden Pakete sind bereits auf dem Weg in das updates-testing Repository werden von dort aus wohl kurze Zeit später im normalen Updates-Repository aufschlagen. Wer nicht so lange warten mag, kann sich die Pakete auch aus Koji herunterladen und installieren.