LibreOffice-Support in Gnome-Documents 3.20 nachrüsten

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

GnomelogoWer bereits mit Fedora 24 unterwegs ist und sich darüber ärgert, das Gnome-Documents anscheinend keine LibreOffice Dokumente mehr anzeigen kann, sei beruhigt.

Damit Gnome-Documents auch mit LibreOffice Dokumenten umgehen kann, muss das Paket libreofficekit installiert sein. Dies lässt sich ganz einfach mittels

su -c'dnf install libreofficekit'

falls sich Gnome-Documets darüber beklagen sollte, das der LibreOffice-Support angeblich nicht installiert ist.

Warum das Paket nicht zumindest eine so genannte weiche Abhängigkeit von Gnome-Documents ist, ist mir persönlich ein Rätsel …

Fedora 19: LibreOffice stürzt beim Start ab

Nach dem heutigen Update von LibreOffice auf die Version 4.1.0.0-6.beta1 lässt sich die Büro-Suite nicht mehr starten, da eine Änderung im harfbuzz Paket nicht berücksichtigt wurde. Das Problem wurde inzwischen behoben und aktualisierte Builds sind bereits in Arbeit und sollten in Kürze bereitstehen.

Wer nicht so lange warten möchte oder kann, der hat auch die Möglichkeit, ein Downgrade von harfbuzz mittels

su -c'yum downgrade harfbuzz'

durchzuführen und LibreOffice somit wieder nutzbar zu machen.

Apache OpenOffice feiert Fedora-Comeback

Das Fedora Steering Commitee (Fesco) hat in seinem Meeting vom 06.02. das für Fedora 19 vorgeschlagene Feature, Apache OpenOffice wieder in die Fedora Repositories aufzunehmen, akzeptiert.

Fesco macht für die Zustimmung aber zur Bedingung, das es keine Konflikte zwischen den OpenOffice- und LibreOffice-Paketen gibt.

Fedora 19 mit Apache OpenOffice?

Die Büro-Suite Apache OpenOffice (ehemals OpenOffice.org) feiert möglicherweise in Fedora 19 ihr Comeback in den Fedora Repositories.

Jaroslav Reznik hat auf der Entwicklerliste des Fedora-Projektes den Feature-Vorschlag von Andrea Pescetti, Apache OpenOffice für Fedora zu paketieren und in die Fedora Repositories aufzunehmen, veröffentlicht. Pescetti beabsichtigt jedoch nicht, LibeOffice durch Apache OpenOffice zu ersetzen. Viel mehr sollen die Fedora Anwender frei entscheiden können, welche Büro-Suite sie nutzen möchten.

Fedora 18: Menüs in LibreOffice sehr klein und kaum lesbar

Wer nach dem Upgrade auf Fedora 18 die Menüs in LibreOffice kaum noch lesen kann, da die Schriftgröße extrem klein ist, sollte überprüfen, ob auf seinem System das freetype-freeworld Paket installiert ist:

rpm -qa freetype-freeworld

Falls das Paket installiert ist, führt bis zu Beseitigung dieses Bugs kein Weg um die Deinstallation des Paketes mittels

su -c'yum remove freetype-freeworld'

und einen anschließenden Neustart der Desktopumgebung herum.

Prototyp von LibreOffice Online

Die Document Foundation hat auf ihrer Konferenz in Paris den Prototyp eine Version von LibreOffice gezeigt, die vollständig im Browser läuft. Ein Video dieser Präsentation gibt es bei YouTube

Ferner würde auf der Konferenz bekanntgegeben, das auch an LibreOffice Versionen für Android und iOS gearbeitet wird.

Das System mit package-cleanup aufräumen

Wer des öfteren Pakete installiert und deinstalliert, häuft mit der Zeit eine Menge an Paketen an, die von keiner Anwendung mehr benötigt werden. Um diese „Müllhalde“ ein wenig abzubauen, biete sich das Programm package-cleanup an, welches normalerweise für yum die Aufräumarbeiten verrichtet.

Package-cleanup ist Teil des yum-utils Paketes, das ggf. zuerst nachinstalliert werden muss.

su -c'yum install yum-utils'

Anschließend kann das Aufräumen beginnen, indem wir uns zuerst um die Pakete kümmern, die in den aktivierten yum-Repostitories (nicht mehr) vorhanden sind. Hierzu nutzen wir das Kommando

package-cleanup – orphans

welches uns eben diese Pakete auflistet, die wir anschließend mit yum deinstallieren können.

Im nächsten Schritt kümmern wir uns nun um verwaiste Pakete, die von keinem anderen Paket mehr benötigt werden. Diese lassen wir uns mittels

package-cleanup – leaves

anzeigen, und entfernen sie anschließend wie gewohnt mit yum. Es empfiehlt sich, diesen Schritt so oft zu wiederholen, bis alle „Paket-Leichen“ entfernt sind.

Jedoch sollte man nicht blind links alle von den oben genannten Kommandos aufgelisteten Pakete entfernen, da es durchaus vorkommen kann, das Pakete als „Leaves“ aufgelistet werden, die man aber noch benötigt. Das Paket libreoffice-calc von Fedora 15 wäre hierfür ein gutes Beispiel.

Nichts desto trotz übernehmen wir keine Verantwortung, falls das eigene System durch diese Anleitung unbrauchbar gemacht werden sollte. Das Befolgen dieser Anleitung geschieht somit auf eigene Gefahr!