zif als Backend für PackageKit nutzen

zif ist ein schlanker und schneller Paketmanager, der in C geschrieben ist. Im Gegensatz zu yum ist zif von Beginn an als Backend für PackageKit entwickelt worden und verzichtet deshalb auf einige Features von yum.

Zif wird momentan noch nicht standardmäßig installiert, soll mit Fedora 17 jedoch yum als PackageKit-Backend ablösen1. Um bereits heute zif als PackageKit-Backend zu nutzen, sind lediglich folgende Schritte notwendig:

Zuerst installieren wir das zif-Plugin für PackageKit mittels

su -c'yum install PackageKit-zif'

Im Anschluss daran beenden wir den PackageKit-Daemon, damit wir die PackageKit-Konfiguration anpassen können, mittels

gdbus call – system  – dest org.freedesktop.PackageKit \
 – object-path /org/freedesktop/PackageKit \
 – method org.freedesktop.PackageKit.SuggestDaemonQuit

Als nächstes bearbeiten wir die PackageKit-Konfiguration mittels

su -c'nano /etc/PackageKit/PackageKit.conf'

dort suchen wir die Zeile

default=yum,zif

und ändern sie in

default=zif,yum

Zum Schluss aktualisieren wir sämtliche Caches und Datenbanken von PackageKit mittels

pkcon refresh

dadurch wird auch der PackageKit-Daemon neu gestartet und nutzt ab sofort zif anstatt yum.

Nichts desto trotz übernehmen wir keine Verantwortung, falls das eigene System durch diese Anleitung unbrauchbar gemacht werden sollte. Das Befolgen dieser Anleitung geschieht somit auf eigene Gefahr!

  1. noch nicht offiziell durch das FESCo abgesegnet []

18.06.2011: Deadline zum Akzeptieren des FPCA

Stephen Smoogen weißt in seinem Blog nochmals darauf hin, das die Frist zum Akzeptieren des Fedora Project Contributor Agreements am 18.06.2011 endet. Wer dem FCPA bis zu diesem Zeitpunkt nicht zugestimmt hat, muss mit folgenden Konsequenzen rechnen:

  • Der Zugriff auf (das Backend von) FedoraPeople wird entzogen
  • Die @fedoraproject.org Mail-Adresse wird gelöscht
  • Der Zugriff auf die meisten Gruppen des Fedora Projektes wird entzogen

Die Zustimmung zum FCPA kann bequem über das Fedora-Account-System (FAS) gegeben werden.