zif als Backend für PackageKit nutzen

zif ist ein schlanker und schneller Paketmanager, der in C geschrieben ist. Im Gegensatz zu yum ist zif von Beginn an als Backend für PackageKit entwickelt worden und verzichtet deshalb auf einige Features von yum.

Zif wird momentan noch nicht standardmäßig installiert, soll mit Fedora 17 jedoch yum als PackageKit-Backend ablösen1. Um bereits heute zif als PackageKit-Backend zu nutzen, sind lediglich folgende Schritte notwendig:

Zuerst installieren wir das zif-Plugin für PackageKit mittels

su -c'yum install PackageKit-zif'

Im Anschluss daran beenden wir den PackageKit-Daemon, damit wir die PackageKit-Konfiguration anpassen können, mittels

gdbus call --system  --dest org.freedesktop.PackageKit \
 --object-path /org/freedesktop/PackageKit \
 --method org.freedesktop.PackageKit.SuggestDaemonQuit

Als nächstes bearbeiten wir die PackageKit-Konfiguration mittels

su -c'nano /etc/PackageKit/PackageKit.conf'

dort suchen wir die Zeile

default=yum,zif

und ändern sie in

default=zif,yum

Zum Schluss aktualisieren wir sämtliche Caches und Datenbanken von PackageKit mittels

pkcon refresh

dadurch wird auch der PackageKit-Daemon neu gestartet und nutzt ab sofort zif anstatt yum.

Nichts desto trotz übernehmen wir keine Verantwortung, falls das eigene System durch diese Anleitung unbrauchbar gemacht werden sollte. Das Befolgen dieser Anleitung geschieht somit auf eigene Gefahr!

  1. noch nicht offiziell durch das FESCo abgesegnet []

3 Antworten auf „zif als Backend für PackageKit nutzen“

  1. Leider ist es eher unwahrscheinlich, daß ZifByDefaultForDesktop für Fedora 17 akzeptiert wird, weil FESCo nicht möchte, daß PackageKit standardmäßig einen anderen Updater verwendet als die Kommandozeile.

    1. Wobei die subjecktive Performance ja eindeutig für zif sprechen würde :-/

      Und es sollte doch wohl nicht so schwer sein, den Leuten beizubringen, auf der Kommandozeile anstatt yum pkcon zu verwenden 😉

      1. Wie erwartet, hat FESCo das Feature unter der vorgeschlagenen Form leider abgelehnt. 🙁

        Ob sie eine Variante akzeptieren würden, wo Zif auch in der Kommandozeile der Default wäre, weiß ich nicht. Das Problem ist, daß für die Zif-Entwickler die Kommandozeile hauptsächlich ein Debugging-Tool ist, das wirkliche Entwicklungsziel ist PackageKit.

Kommentare sind geschlossen.