yum-plugin-remove-with-leaves

Für yum gibt es eine Vielzahl an Plugins, von denen ich heute das Plugin „remove with leaves“ kurz vorstellen möchte.

yum-plugin-remove-with-leaves erweitert yum um den zusätzlichen Parameter

remove-leaves

der dafür sorgt, das yum beim Entfernen von Paketen auch die Pakete mit entfernt, die nur (noch) von dem zu entfernenden Paket benötigt werden.

Nachdem das Plugin mittels

su -c'yum install yum-plugin-remove-with-leaves'

installiert wurde, können wir zukünftig unser System sauber halten, im dem wir Pakete und zukünftige Paket-Leichen durch das Kommando

su -c'yum erase <paket> --remove-leaves'

entfernen.

Vorsicht ist bei diesem Plugin dennoch geboten, da es unter Umständen passieren kann, das yum bei einigen Paketen beispielsweise den halben Gnome-Desktop mit entfernen möchte. In diesem Fall sollte das zu entfernende Paket wie bisher ohne den Parameter

--remove-leaves

entfernt werden.

Nichts desto trotz auch hier der Hinweis, das wir keine Verantwortung dafür übernehmen, falls sich jemand mit diesem yum Plugin das System „zerschießt“ oder sonst wie unbrauchbar macht.

4 Antworten auf „yum-plugin-remove-with-leaves“

  1. Ich finde yum sollte das standarmäßig so machen, also von anderen Paketen nicht benötigte Abhängigkeiten mit entfernen. Wer das nicht will, könnte das ja mit einem entsprechenden Schalter unterdrücken.

  2. Naja, das Plugin ist aber nicht ohne. Bei manchen Paketen würde ein –remove-leaves wie geschrieben dazu führen, das z.B. der halbe Gnome-Dekstop mit entfernt wird. Von daher ist das Plugin eher etwas für Leute, die wissen, was sie tun 😉

    1. Ich meine eben nicht remove-leaves, sondern ein Verhalten, dass dazu führt, dass keine überflüssigen Pakete auf dem Rechner sind. Das wäre imho das Optimum.
      Pakete, die von anderen Paketen benötigt werden, sollen bleiben. Wenn das nicht reicht, brauchen die Pakete, welche de-facto Applikationen sind, ein entsprechendes Flag, sodass sie über diesen Weg nicht gelöscht werden.

      1. Schon klar. Aber das Problem dürfte das gleiche sein, egal ob das Feature als Plugin oder im Core von yum realisiert ist: Unter Umständen würde bei den “falschen” Paketen der halbe Desktop mit deinstalliert werden, weil es die Kette der “leaves” so suggerieren würde.

Kommentare sind geschlossen.