Unix-Bug nach 33 Jahren behoben

Wie DerStandard berichtet, hat der OpenBSD Entwickler Otto Moerbeek einen Bug im  Parsergenerator Yacc entdeckt und behoben. Er konnte den Fehler bis zum damals von AT&T entwickelten Unix V6, welches aus dem Jahr 1975 stammt, zurÌckverfolgen. Nach dem im MÀrz diesen Jahres von Marc Balmer behobenen Dateisystemfehler aus dem Jahr 1983 ist dies der zweite behobene Bug, der Ìber ein Jahrzehnt auf seine Korrektur warten musste.

Eine Antwort auf „Unix-Bug nach 33 Jahren behoben“

  1. Das fetzt ja 🙂

    Da ist wenigstens jemand, der Bugs findet und behebt, bei Windows werden einfach die vorhandenen Bugs in spÀteren Windows-Versionen un Features umbenannt 😀

    Ralf

Kommentare sind geschlossen.