VLC auf Version 2.2 updaten

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Momentan wird von rpmFusion das Update für VLC auf die Version 2.2 verteilt. Dieses Update lässt sich momentan jedoch aufgrund einer fehlenden Abhängigkeit nicht installieren.

Seit Version 2.2 benötigt das Paket vlc-core das Paket libgpg-error, welches zur Zeit jedoch noch im updates-testing Repository verweilt. Um das Update dennoch zu installieren, muss folgender Befehl für das Update verwendet werden:

su -c'yum update vlc\* --enablerepo=updates-testing'

Audiospuren von YouTube Videos mit VLC extrahieren

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Bereits vor einiger Zeit haben wir gezeigt, das man mit VLC Videos von YouTube schauen kann. Aber auch das Extrahieren von Audiospuren aus YouTube Videos ist mit VLC ohne großen Aufwand möglich.

Audiospur mit VLC extrahieren, Schritt 1Dazu wählen wir einfach im Menü „Medien“ den Punkt „Konvertieren/Speichern …“ aus, wechseln anschließend in das Register „Netzwerk“ und fügen dort die URL zu dem YouTube Video ein und klicken auf „Konvertieren/Speichern“.

Achtung: Gegebenenfalls muss das Protokoll noch von https auf http geändert werden.

Audiospur mit VLC extrahieren, Schritt 2Im sich nun öffnenden Dialog geben wir den gewünschten Dateinamen für die extrahierte Audiospur an und wählen das Profil für das gewünschte Dateiformat aus.

Um den Extraaktionsvorgang zu starten, klicken wir anschließend auf „Start“.

 

Das Extrahieren der Audiospur eines urheberrechtlich geschützten Videos ist in jedem Fall eine Urheberrechtsverletzung! Ob hier jedoch das Recht auf die so genannte Privatkopie greift, kann im Einzelfall nur ein fachkundiger Anwalt beantworten!

YouTube Videos im VLC anschauen

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Das VLC ein sehr mächtiger Mediaplayer ist, der so ziemlich alles abspielt, was man ihm vor die Füße wirft, ist allseits bekannt. Das er aber auch YouTube Videos direkt abspielen kann, wissen wahrscheinlich die wenigsten.

Dafür ist auch kein großes Hexenwerk nötig. Es muss lediglich – sofern nicht bereits geschehen – vlc aus dem rpmFusion Repository installiert werden.

Als nächstes wird dann VLC geöffnet und unter „Datei“ der Punkt „Netzwerkstream öffnen …“ ausgewählt. In dem sich nun öffnenden Fenster wird einfach die YouTube URL eingefügt und die Wiedergabe gestartet.

Netzwerkstream öffnen YouTube Video in VLC

Als Protokoll muss unbedingt http verwendet werden, da VLC anscheinend nicht mit https URLs umgehen kann und das Video folglich nicht abgespielt werden kann.

Bash-Kommandos für Live-Streams von ARD und ZDF definieren

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Nachdem die ARD seit Anfang des Jahres große Teile ihres Programms auch als Live-Stream anbietet, hat das ZDF zum ersten Februar nachgezogen und bietet sein Programm ebenfalls zu großen Teilen als Live-Stream an.

Um den Aufruf der Streams zu vereinfachen, kann man sich die Alias-Funktion der Bash zu nutze machen, um sich nicht die einzelnen Stream Adressen merken zu müssen. Dazu muss die .bashrc Datei im Home-Verzeichnis mittels nano ~/.bashrc geöffnet und nach Zeile 7 um folgende Zeilen ergänzt werden:

alias ard='vlc rtsp://daserste.edges.wowza.gl-systemhaus.de/live/mp4:daserste_int_576'
alias zdf='vlc rtsp://3gp-livestreaming1.zdf.de/liveedge2/de10_v1_710.sdp'
alias zdfneo='vlc rtsp://3gp-livestreaming1.zdf.de/liveedge2/de09_v1_710.sdp'
alias zdfkultur='vlc rtsp://3gp-livestreaming1.zdf.de/liveedge2/de07_v1_710.sdp'
alias zdfinfo='vlc rtsp://3gp-livestreaming1.zdf.de/liveedge2/de08_v1_710.sdp'

Nach dem man die Änderungen gespeichert und seine Terminal-Emulation neu gestartet hat, kann man die Live-Streams von ARD und ZDF ganz bequem über die definierten Aliasse aufrufen. Wer einen anderen Mediaplayer als vlc verwenden möchte, muss die Kommandos einfach entsprechend ändern.

npapi-vlc ersetzt mozilla-vlc

Wer sich die VLC Version 1.13 aus dem rpmfusion-free-updates-testing Repository installiert, wird feststellen, dass das Paket vlc das Mozilla-Plugin, welches sich in dem Paket mozilla-vlc befindet, während des Updates ersetzt. Sobald man seinen Browser das nächste mal startet, wird man jedoch feststellen, dass das VLC-Plugin fehlt.

Wer sich jetzt aber wohl möglich Sorgen macht, dass das Mozilla-Plugin ersatzlos gestrichen wurde, darf beruhigt sein. Das Plugin „versteckt“ sich ab sofort in dem Paket npapi-vlc, welches mit folgendem Kommando nachinstalliert werden kann

su -c'yum install npapi-vlc --enablerepo=rpmfusion-free-updates-testing'

Nach erfolgreicher Installation und einem obligatorischen Neustart des Browsers steht das VLC Plugin auch dort wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Fedora 15: Kein Mozilla-Plugin für VLC

Nutzer von Mozilla Firefox und VLC werden unter Fedroa 15 wohl auf das Mozilla-Plugin für VLC verzichten müssen. Laut einem entsprechenden Bugzilla-Eintrag ist das Plugin nicht mit Xulrunner 2.0/Firefox 4.0 kompatibel. Und da sich zur Zeit kaum jemand um das Plugin kümmert, wird sich daran wohl so bald auch nichts ändern.