RHEL steigt auf die ESR-Versionen von Firefox/Thunderbird um

Auf der Fedora-Entwicklerliste hat sich infolge eines Aufrufs, rpm-Pakete der nächsten Firefox/Thunderbird ESR-Version zu testen, eine Debatte entwickelt, ob Fedora von den „normalen“ Versionen auf die ESR-Versionen umsteigen würde.

Martin Stransky hat im Verlauf dieser Debatte jedoch klargestellt, das die ESR-Versionen ausschließlich RHEL und seinen Derivaten vorbehalten sind und Fedora weiterhin die „normalen“ Versionen von Firefox und Thunderbird nutzen wird.

IMHO: Wie zur Hölle …

… bringe ich Evolution bei, den Absender einer Mail darauf zu überprüfen, ob er ein einem bestimmten Adressbuch abgelegt ist, um die Mail dann beispielsweise in einen bestimmten Ordner zu verschieben?

Bislang nutze ich diese Möglichkeit, um meine Newsletter schnell und einfach in einen separaten Ordner zu verschieben. Glücklicherweise bietet Thunderbird einem diese Möglichkeit an. Warum Evolution dies noch immer nicht kann, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Und wenn man mal bei Tante Google ein wenig nach

evolution filter address book

sucht, wird man schnell feststellen, das es mehrere Leute gibt, die so eine Funktion bräuchten. Die gängigen Antworten auf entsprechende Fragen lauten jedoch entweder schlicht „geht nicht“ oder man solle sich mit irgendwelchen Scripten behelfen, die jedoch mit modernen Evolution-Versionen nicht mehr zu funktionieren scheinen.

Falls also jemand eine Idee hat, wie ich dieses Problem lösen kann, ohne > 20 Mailadressen in einen Filter packen zu müssen, einfach in den Kommentaren posten 😉

Nachtrag: Ich hab da mal nen Bugreport zu geschrieben: https://bugzilla.gnome.org/show_bug.cgi?id=663765

Kontakte zwischen Android und Thunderbird synchronisieren

Vorbereitung

Zuerst werden auf dem Android-Handy die Apps von Facebook, Twitter oder anderen Social Networks installiert und die Kontakte mit dem Smartphone synchronisiert.

Zusammenfassen der Kontakte

Im nächsten Schritt loggen wir uns in die Weboberflächte von Google Mail ein und öffnen die Kontakte. Dort starten wir unter „Mehr“ die Funktion „Duplikate suchen und zusammenführen“ um gleich lautende Kontakte halbautomatisch zusammen zu führen. Im nächsten Schritt führen wir ggf. übrig geblieben doppelte Kontakte manuell über die Funktion „Kontakte zusammenführen“ zusammen.

Synchronisation mit Thunderbird

Damit die Android Kontakte mit Thunderbird synchronisiert werden können, muss zuerst die Erweiterung gContactSync installiert werden. Nach dem obligatorischen Neustart öffnet sich ein Dialog, in dem man festlegen kann, welches Adressbuch mit welchem Google Konto und welcher Kontakt-Gruppe synchronisiert werden soll.

Sobald man diese Einstellungen seinen Wünschen entsprechend vorgenommen hat, werden die Android-Kontakte über den Umweg Google mit Thunderbird synchronisiert.

Mails aus /var/spool/mail mit Thunderbird lesen

Um die vom System erzeugten und unter /var/spool/mail/<benutzername> abgelegten Mails mit Thunderbird lesen zu können, muss man lediglich Thunderbird beenden und einen Symlink nach folgendem Muster erstellen:

ln -s /var/spool/<benutzer> ~/.thunderbird/<profil>/Mail/\
Local Folders/Inbox.sdb/System

Ab dem nächsten Start von Thunderbird befindet sich unterhalb des Posteingang ein Unterordner „System“, in dem alle Mails, die von Daemons etc erzeugt wurden zu finden sind.

Firefox und Thunderbird Beine machen

Viele kennen sicher das Problem, das Firefox und Thunderbird mit der Zeit immer länger zum Starten brauchen und auch während des Gebrauchs träger werden. Grund dafür sind die diversen SQLite Datenbanken, die sich mit der Zeit immer weiter aufblähen.

Dem Treiben kann man entweder durch spezielle Addons zu Leibe rücken oder folgendes Script einsetzen:

#!/bin/bash

OLDIFS=$IFS
IFS=$'\n'

# Variablen für die Profil-Verzeichnisse
FFDIR="${HOME}/.mozilla/firefox"
TBDIR="${HOME}/.thunderbird"

# Prüfung, ob Firefox oder Thunderbird noch ausgeführt werden
FFRUNNING=$(find "$FFDIR" -name lock)
TBRUNNING=$(find "$TBDIR" -name lock)

# Funktion, um zu prüfen, ob das Programm noch ausgeführt wird
function check_running {
  if [ -n "$1" ]
  then
    echo -e "\n${2} wird noch ausgeführt!\nBitte beenden Sie ${2}, ";
    echo "bevor Sie die Datenbanken komprimieren!\n";
    exit $3;
  fi
}

# Funktion zum Komprimieren der Datenbanken
function shrink_dbs {
  echo -e "\nKomprimiere ${1}-Datenbanken"
  FILES=$(find "${2}" -name *sqlite);

  for db in $FILES;
  do
    echo "VACUUM;" | sqlite3 $db ;
  done;

  echo -e "${1}-Datenbanken komprimiert\n"
}

# prüfen, ob FF und TB noch laufen
check_running "$FFRUNNING" "Firefox" -110
check_running "$TBRUNNING" "Thunderbird" -210

# Datenbanken komprimieren
shrink_dbs "Firefox" "$FFDIR"
shrink_dbs "Thunderbird" "$TBDIR"

IFS=$OLDIFS

Nachdem das Script durchgelaufen ist, sollten Firefox und Thunderbird ihre Aufgaben wieder etwas zügiger verrichten.

Thunderbird-Profil per Shell-Script sichern

Für alle, die ihr Thunderbird-Profil per Shell-Script sichern möchten, habe ich da schon mal etwas vorbereitet: :mrgreen:

#!/bin/bash

FILENAME="backup_thunderbird_"$(date +"%Y%m%d").tar.gz
LOGFILE="backup_thunderbird_"$(date +"%Y%m%d").log
BACKUPDIR="/home/"$(whoami)"/Dokumente/Privat"
TBDIR="/home/"$(whoami)"/.thunderbird"

# prüfen, ob das angegebene Profil-Verzeichnis existiert
if [ ! -d $TBDIR ]
then
  echo "Das Thunderbird-Profil-Verzeichnis ist ungültig!";
  exit -1;
else
  # prüfen, ob Thunderbird noch ausgeführt wird
  RUNNING=$(find "$TBDIR" -name lock)
fi

if [ -n "$RUNNING" ]
then
  echo "Thunderbird wird noch ausgeführt!";
  echo "Bitte beenden Sie Thunderbird, bevor Sie das Backup starten!";
  exit -1;
fi

# Backup erstellen
echo "erstelle Backup"
tar zcvf $BACKUPDIR/$FILENAME $TBDIR > $BACKUPDIR/$LOGFILE

echo "Backup erstellt"

Das Script ist eigentlich selbsterklärend. Falls es dennoch fragen gibt, einfach in den Kommentaren posten 😉

Update auf Thunderbird 5 für Fedora 15 im Anmarsch?

Wenn man berücksichtigt, dass das Update auf Thunderbird 3.1.11 nur als Build im Koji existierte und das es inzwischen ein Koji Build von Thunderbird 5 gibt, kommt einem der Verdacht, das nach Fedoras Firefox auch Thunderbird auf die aktuelle Version 5 gehievt werden wird.

Ob dem so ist, werden wohl die nächsten Tage zeigen. Wer nicht so lange warten möchte, kann das Koji Build von Thunderbird 5 mit folgendem Kommando installieren:

su -c'yum install http://kojipkgs.fedoraproject.org/packages/\
thunderbird/5.0/1.fc15/i686/thunderbird-5.0-1.fc15.i686.rpm'