Mit rpm schnell nach einem Paket suchen

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Wenn es darum geht, beispielsweise alle installierten Kernel-Pakete aufgelistet zu bekommen, verwenden viele entweder

rpm -qa | gerp kernel

oder

yum list installed | grep kernel

Beide Möglichkeiten sind jedoch nicht unbedingt performant, da man eine große Menge an Daten abruft und diese dann gefiltert ausgibt.

Schneller geht es mit folgendem Befehl

rpm -qa kernel\*

An sich kann rpm zwar nicht mit dem * als Wildcard umgehen, da es als normales Zeichen interpretiert wird. Stellt man dem Sternchen jedoch einen Backslash voran, sagt man der Shell damit, das sie das Sternchen nicht (selber) interpretieren sondern an rpm weiterreichen soll.

Der Vorteil dieser Methode ist, das man sich nicht erst die komplette Liste der installierten Pakete ausgeben lässt, sondern das rpm nur die Pakete ausgibt, deren Name mit dem übergebenen Namen übereinstimmt.

Edit: Eine weitere recht performante Möglichkeit ist, yums Cache abzufragen. Das lässt sich über folgendes Kommando bewerkstelligen:

su -c'yum -C list installed kernel\*'

Danke an Kai für den Hinweis!

Fedora 18: Installation von Dritthersteller-RPMs schlägt fehl

Wer unter Fedora 18 versucht, das VirtualBox RPM von Oracle oder den MusicManager von Google zu installieren, wird feststellen, das die Installation mit einer Fehlermeldung abbricht.

Dies ist jedoch kein Fehler von Fedora sondern der Paketersteller. Die in Fedora 18 verwendete RPM-Version ist  4.10 bricht die Installation ab, da die genannten RPMs mit dem filesystem Paket kollidieren. Ältere RPM Versionen waren in diesem Punkt anscheinend ein wenig toleranter. Wer von diesem Problem betroffen ist und VirtualBox (gibt es übrigens auch bei rpmFusion) oder den MusicManager unbedingt benötigt, sollte sich daher an Oracle oder Google wenden, damit diese ihre RPM Pakete korrigieren und funktionierende Pakete bereitstellen.

PS: Falls es noch weitere Pakete gibt, die sich nicht unter Fedora 18 installieren lassen, bitte in den Kommentaren posten. Wir werden den Artikel dann entsprechend ergänzen.

Lokale rpms einfach per yumex installieren

Wie die yumex Entwickler in ihrem Blog schreiben, wird yumex ab der demnächst veröffentlichten Version 3.0.8 in der Lage sein,lokale rpms über das Kontextmenü des Dateimanagers (z.B. Thunar) zu installieren.

Mit thunar auf Windows-Freigaben zugreifen

Um mit dem Xfce Dateimanager thunar auf eine Windows-Freigabe zugreifen zu können, muss zuerst mittels

rpm -qa|grep gvfs-smb

sichergestellt sein, dass das Samba-Modul für die Gnome Virtual File System1 installiert ist. Falls dies nicht der Fall ist, muss das Modul via

su -c'yum install gvfs-smb'

installiert werden.

Um nun auf die Windows-Freigabe zu zugreifen, öffnet man thunar und wählt im Menü „Gehe zu“ den Eintrag „Ort öffnen“ aus. Im sich öffnenden Eingabedialog gibt man

smb://<Server>/<Freigabe>

ein, wobei <Server> durch den Rechnernamen oder die IP-Adresse des Windows-Rechners und <Freigabe> durch den Namen der Freigabe ersetzt werden müssen. Das Ganze würde dann beispielsweise so aussehen:

smb://192.168.10.50/Musik

Nachdem die Freigabe geöffnet wurde, kann man den Ordner ganz einfach per Drag&Drop in die Lesezeichenleiste am linken Rand ziehen, um die Freigabe zukünftig schnell und einfach zu erreichen.

  1. gvfs []

RPM-Cheatsheet

Gnome PackageKit ist ein anständiges Frontend, hin und wieder muss man aber dann doch rpm bemühen.

Damit man dann nicht blank dasteht, empfiehlt sich das nette kleine Cheat sheet von nixCraft, das ziemlich hilfreiche Anwendungsfälle übersichtlich darstellt.

http://www.cyberciti.biz/howto/question/linux/linux-rpm-cheat-sheet.php

Firefox 7 [Update]

Kurze Durchsage: Seit einigen Minuten gibt es Firefox 7 Pakete für Fedora 15 im Koji (hier und hier).

Die Installation erfolgt wie gewohnt über

su -c'yum install http://kojipkgs.fedoraproject.org/packages/\
xulrunner/7.0/1.fc15/i686/xulrunner-7.0-1.fc15.i686.rpm\
 http://kojipkgs.fedoraproject.org/packages/firefox/7.0/1.fc15/\
i686/firefox-7.0-1.fc15.i686.rpm'

Update

Mittlerweile ist auch das Thunderbird 7 Paket für Fedora 15 fertiggestellt. Die Installation erfolgt über

su -c'yum install http://kojipkgs.fedoraproject.org/packages/\
thunderbird/7.0/1.fc15/i686/thunderbird-7.0-1.fc15.i686.rpm'

Get them while they’re hot 😎

Update auf Thunderbird 5 für Fedora 15 im Anmarsch?

Wenn man berücksichtigt, dass das Update auf Thunderbird 3.1.11 nur als Build im Koji existierte und das es inzwischen ein Koji Build von Thunderbird 5 gibt, kommt einem der Verdacht, das nach Fedoras Firefox auch Thunderbird auf die aktuelle Version 5 gehievt werden wird.

Ob dem so ist, werden wohl die nächsten Tage zeigen. Wer nicht so lange warten möchte, kann das Koji Build von Thunderbird 5 mit folgendem Kommando installieren:

su -c'yum install http://kojipkgs.fedoraproject.org/packages/\
thunderbird/5.0/1.fc15/i686/thunderbird-5.0-1.fc15.i686.rpm'