Mit thunar auf Windows-Freigaben zugreifen

Um mit dem Xfce Dateimanager thunar auf eine Windows-Freigabe zugreifen zu können, muss zuerst mittels

rpm -qa|grep gvfs-smb

sichergestellt sein, dass das Samba-Modul für die Gnome Virtual File System1 installiert ist. Falls dies nicht der Fall ist, muss das Modul via

su -c'yum install gvfs-smb'

installiert werden.

Um nun auf die Windows-Freigabe zu zugreifen, öffnet man thunar und wählt im Menü „Gehe zu“ den Eintrag „Ort öffnen“ aus. Im sich öffnenden Eingabedialog gibt man

smb://<Server>/<Freigabe>

ein, wobei <Server> durch den Rechnernamen oder die IP-Adresse des Windows-Rechners und <Freigabe> durch den Namen der Freigabe ersetzt werden müssen. Das Ganze würde dann beispielsweise so aussehen:

smb://192.168.10.50/Musik

Nachdem die Freigabe geöffnet wurde, kann man den Ordner ganz einfach per Drag&Drop in die Lesezeichenleiste am linken Rand ziehen, um die Freigabe zukünftig schnell und einfach zu erreichen.

  1. gvfs []

IMHO: Wie zur Hölle …

… bringe ich Evolution bei, den Absender einer Mail darauf zu überprüfen, ob er ein einem bestimmten Adressbuch abgelegt ist, um die Mail dann beispielsweise in einen bestimmten Ordner zu verschieben?

Bislang nutze ich diese Möglichkeit, um meine Newsletter schnell und einfach in einen separaten Ordner zu verschieben. Glücklicherweise bietet Thunderbird einem diese Möglichkeit an. Warum Evolution dies noch immer nicht kann, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Und wenn man mal bei Tante Google ein wenig nach

evolution filter address book

sucht, wird man schnell feststellen, das es mehrere Leute gibt, die so eine Funktion bräuchten. Die gängigen Antworten auf entsprechende Fragen lauten jedoch entweder schlicht „geht nicht“ oder man solle sich mit irgendwelchen Scripten behelfen, die jedoch mit modernen Evolution-Versionen nicht mehr zu funktionieren scheinen.

Falls also jemand eine Idee hat, wie ich dieses Problem lösen kann, ohne > 20 Mailadressen in einen Filter packen zu müssen, einfach in den Kommentaren posten 😉

Nachtrag: Ich hab da mal nen Bugreport zu geschrieben: https://bugzilla.gnome.org/show_bug.cgi?id=663765

Mails aus /var/spool/mail mit Thunderbird lesen

Um die vom System erzeugten und unter /var/spool/mail/<benutzername> abgelegten Mails mit Thunderbird lesen zu können, muss man lediglich Thunderbird beenden und einen Symlink nach folgendem Muster erstellen:

ln -s /var/spool/<benutzer> ~/.thunderbird/<profil>/Mail/\
Local Folders/Inbox.sdb/System

Ab dem nächsten Start von Thunderbird befindet sich unterhalb des Posteingang ein Unterordner „System“, in dem alle Mails, die von Daemons etc erzeugt wurden zu finden sind.

Fedora 15: Entf-Taste funktioniert in Nautilus nicht

Seit dem Update auf Gnome3 scheint im Dateimanager Nautilus die Entf-Taste zu Löschen von Dateien/Ordnern nicht mehr zu funktionieren. Umschalt + Entf funktioniert komischerweise sehr wohl und löscht das ausgewählte Objekt auch unwiederbringlich, nach dem man die Rückfrage mit „Ja“ beantwortet hat. Um jedoch ein Objekt in den Papierkorb zu verfrachten, muss man dies entweder per Drag&Drop machen oder im Kontextmenü des Objektes den Punkt „In den Müll verschieben“ auswählen.

Das Problem ist bereits im Bugzilla gemeldet, jedoch scheint sich momentan niemand darum zu kümmern.

Nachtrag: Anscheinend haben die Gnome-Entwickler während der Entwicklung von Gnome3 die Funktion zum Löschen von Objekten von der Entf-Taste auf die Tastenkombination STRG+Entf umgelegt. Es existiert jedoch ein Bugreport, das diese Änderung rückgängig gemacht werden soll, da sie verwirrend ist und das ursprüngliche Verhalten intuitiver war.

Fedora 15: Evolution „vergisst“ Unterordner beim Verschieben

In der aktuellen Evolution-Version gibt es anscheinend einen Bug beim Verschieben von Ordnern, die ihrerseits Unterordner enthalten. Wird einen solchen Ordner z.B. eine Ebene weiter nach oben1 verschoben, fehlen anschließend die Unterordner dieses Ordners.

Einziger Weg, die Unterordner zurück zu bekommen, ist den Ordner an seinen alten Platz zurück zu verschieben. Um diesen Bug aus dem Weg zu gehen, müssen zuerst die Unterordner und zuletzt der eigentliche Ordner an den neuen Platz verschoben werden. Anschließend kann man die ursprüngliche Hierarchie ohne Probleme wiederherstellen.

  1. z.B. direkt unter den Posteingang []