Nautilus: PDF-Dateien in einer Sandbox öffnen

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Wer des öfteren PDFs aus dem Internet herunterlädt oder einfach nur so auf Nummer sicher gehen möchte, das eventuell darin enthaltene Schädlinge bei ihm Schaden anrichten, sollte PDFs am besten in einer Sandbox anzeigen. Wie das mit Nautilus zu bewerkstelligen ist, zeigt das folgende HowTo.

Zuerst werden die Pakete nautilus-actions und policycoreutils-sandbox benötigt, die mittels

su -c'yum install nautilus-actions policycoreutils-sandbox'

installiert werden können.

Anschließend wird eine Datei namens fb17582e-91fc-4f14-9208-e1213587bc20.desktop und mit folgendem Inhalt erstellt:

[Desktop Entry]
Type=Action
Name[de_DE]=In Sandbox öffnen
Name[de]=In Sandbox öffnen
Tooltip[de_DE]=öffnet das Dokument in einer Sandbox
Tooltip[de]=öffnet das Dokument in einer Sandbox
ToolbarLabel[de_DE]=In Sandbox öffnen
ToolbarLabel[de]=In Sandbox öffnen
Icon[de_DE]=evince
Icon[de]=evince
Profiles=profile-zero;

[X-Action-Profile profile-zero]
Name[de_DE]=Vorgabeprofil
Name[de]=Vorgabeprofil
Exec=sandbox -X -t sandbox_x_t /usr/bin/evince %F
Basenames=*.pdf;
MimeTypes=application/pdf;

Nachdem im nächsten Schritt nautilus-actions-config-tool gesartet wurde, wählt man dort im Menü „Werkzeuge“ den Importassistenten aus und importiert die soeben erstellte Datei.

Anschließend findet man im Nautilus-Kontextmenü von PDF-Dateien ein neues Untermenü namens Nautilus-Actions actions, in dem sich unser Eintrag zum Öffnen von PDF-Dateien in einer Sandbox befindet.

Nautilus: Option „Verborgene Dateien anzeigen“ zurücksetzen

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Wenn man die Option „Verborgene Dateien anzeigen“ aktiviert hat und Nautilus zu einem ungünstigen Zeitpunkt währenddessen abstürzt, kann es vorkommen, das die Option bei jedem Start von Nautilus aktiviert ist, obwohl man sie vorher deaktiviert hat.

In dem Fall hilft nur noch der dconf-editor, der ggf. zuerst mittels

su -c'yum install dconf-editor'

installiert werden muss.

Nachdem man Nautilus beendet hat und der dconf-editor gestartet ist, muss man nun zum Schlüssel org.gtk.Settings.FileChooser navigieren und dort den Wert von show-hidden durch Klicken auf Auf Standardwert setzen wieder auf den ursprünglichen Wert zurücksetzen. Beim nächsten Start von Nautilus sollten nun die verborgenen Dateien wieder ausgeblendet sein.

Gnome 3.6: ENTF-Taste wieder belegen

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Da unsere ursprüngliche Anleitung seit Gnome 3.6 nicht mehr ohne weiteres funktioniert, veröffentlichen wir hier eine aktualisierte Variante, die auch unter Gnome 3.6 funktioniert.

Um in Nautilus 3.6 wieder wie gewohnt mit der ENTF-Taste eine Datei löschen zu können, öffnen wir zuerst ~/.config/nautilus/accels

nano ~/.config/nautilus/accels

und suchen dort die Zeile

(gtk_accel_path "/DirViewActions/Trash" "<Primary>Delete")

Diese ändern wir nun in

(gtk_accel_path "/DirViewActions/Trash" "Delete")

Nach einem Neustart von Nautilus sollte die geänderte Tastaturbelegung aktiviert sein und Dateien können wieder wie gewohnt mittels ENTF-Taste in den Papierkorb befördert werden.

(via Germán Racca)