Titelleiste bei GTK3 Anwendungen verkleinern

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Wem die Titelleisten bei GTK3 Anwendungen zu fett sind, der kann ihnen relativ einfach eine kleine Diät verordnen.

Dazu muss lediglich der folgende Code in die Datei ~/.config/gtk-3.0/gtk.css (muss ggf. vorher angelegt werden) eingefügt werden:

.header-bar.default-decoration {
 padding-top: 3px;
 padding-bottom: 3px;
 font-size: 0.8em;
}

.header-bar.default-decoration .button.titlebutton {
 padding: 0px;
}

window.ssd headerbar.titlebar {
    padding-top: 4px;
    padding-bottom: 4px;
    min-height: 0;
}

window.ssd headerbar.titlebar button.titlebutton {
    padding: 0px;
    min-height: 0;
    min-width: 0;
}
Vorher-Nachher-Vergleich (c) Adam Šamalík

Nach einem Neustart der Gnome-Shell bzw. einem Aus- und wieder Einloggen sollten die Titelleisten der GTK3-Anwendungen spürbar schmaler sein und weniger Platz auf dem Bildschirm benötigen.

Quelle: Blog von Adam Šamalík (hier und hier)

Tester für Firefox und GTK3 gesucht

Momentan scheint es einige Probleme mit Firefox und GTK3 zu geben. Um der Ursache auf den Grund zu gehen, bittet Martin Stransky alle testwilligen User um ihre Mithilfe.

Um sich an der Fehlersuche zu beteiligen, muss zuerst das aktuelle Update für Firefox (Fedora 22 / Fedora 23) installiert sein. In dieser Version werden Abstürze von Firefox nicht mehr an Mozilla, sondern mittels ABRT an Fedora gemeldet.

Damit die Fehlermeldung mittels ABRT funktioniert, muss anschließend noch Firefox aus der ABRT-Blacklist entfernt werden. Dazu muss die Datei /etc/abrt/abrt-action-save-package-data.conf mittels

su -c'nano /etc/abrt/abrt-action-save-package-data.conf'

bearbeitet und die Zeile

BlackList = nspluginwrapper, valgrind, strace, mono-core, firefox, bash

in

BlackList = nspluginwrapper, valgrind, strace, mono-core, bash

geändert werden.

Die veröffentlichten News werden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Eine Garantie für die Vollständigkeit und/oder Richtigkeit wird nicht übernommen.

GTK2-/GTK3-Themes lokal installieren

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

In Zeiten von GTK2 war es relativ einfach, Themes für das GTK-Toolkit lokal zu installieren. Man hat die Themes-Dateien in ein Unterverzeichnis von /home/<Benutzer>/.themes entpackt und fertig.

Mit GTK3 scheint es jedoch so zu sein, das zumindest die Metacity-Themes unter /home/<Benutzer>/local/share/themes erwartet werden, was man schnell daran merkt, das man im Gnome-Tweak-Tool keine lokal installierten Metacity-Themes auswählen kann, die unter /home/<Benutzer>/.themes liegen.

Der einfachste Schritt, das Problem zu lösen, ist, folgende Kommandos im Terminal auszuführen:

cd ~
mv .themes/* .local/share/themes
rm -rf .themes
ln -s ~/.local/share/themes ~/.themes

Erklärung: Zuerst werden alle Themes aus /home/<Benutzer>/.themes nach /home/<Benutzer>/.local/share/themes verschoben. Anschließend wird das Verzeichnis /home/<Benutzer>/.themes gelöscht und als symbolischer Link, der auf /home/<Benutzer>/.local/share/themes zeigt, neu angelegt.