Extension: GNOME-Shell Extension List

Ihr kennt das? Erweiterungen in der GNOME-Shell. Kein direkter Zugriff. Alle De-/Installationen von Erweiterungen über die lokale Verwaltungsseite. Nervig!

Dies gehört nun dank der GNOME-Shell Extension List der Vergangenheit an. Wie der Name schon vermuten lässt, zeigt diese Erweiterungen in einem eigenen Reiter (siehe Bild) eine Liste der aktuell installierten GNOME-Shell Erweiterungen an. Viel Spaß!

© Amanda

Fedora 17 & Gnome: Neues Mountverhalten bei USB-Sticks und -Platten

Eine der vielen Neuerungen von Fedora 17 ist udisks2. Selbiges kommt zum Einsatz, wenn man Gnome 3.4 einsetzt. Daraus ergibt sich aber ein nennen wir es ungewohntes Verhalten beim mounten von USB-Medien.

Diese werden nicht mehr, wie gewohnt, unter /media/$stick gemountet, sondern unter /run/media/$user/$stick. Für die Desktop-Benutzung hat das erst mal keine Auswirkung. Nautilus zeigt den Stick ganz normal in der rechten Spalte und dort lässt er sich ein- und aushängen.

Problematisch wird es erst, wenn man den Datenträger über die Konsole sucht. Dementsprechend müssen selbst erstellte Scripte angepasst werden.

Ein weiteres Problem ist/war, dass USB-Medien nicht mehr gemountet werden, wenn sie eingesteckt sind, bevor das System (re)bootet bzw. udisks2 bereit ist. Dies war zumindest während der Beta so. Nun sind hier bei mir auf Grund von Abhängigkeiten beide Varianten (udisks und udisks2) installiert sind. Und nun werden Sticks/Festplatten/DVDs/whatever während des Bootvorgangs eingehangen.

Zum Schluss noch 2 Vermutungen:

  1. Eine Lösung scheint zu sein udisks oder irgendein Paket, das udisks als Abhängigkeit mit sich bringt, zu installieren.
  2. Dieses „Problem“ scheint erst mal nur Gnome zu betreffen, da meines Wissens nach die anderen Desktop-Umgebungen noch udisks einsetzen.

Pimp my Gnome-Shell

Wem das neue Standard-Theme von Gnome3 auf Dauer langweilig wird, der kann sich entweder bei Deviant Art oder Gnome-Look nach neuen Themes umschauen. Die Themes können dann entweder mit dem Gnome-Tweak-Tool installiert oder manuell nach ~/.themes entpackt werden. Letzteres hat den Vorteil, das man den Verzeichnisnamen und somit den Eintrag in der Liste der Themes des Gnome-Tweak-Tool beeinflussen kann.

Um ein Theme über das Gnome-Tweak-Tool installieren zu können, benötigen wir jedoch noch die User-Theme Erweiterung der Gnome-Shell, die wir mittels

su -c'yum install gnome-shell-extensions-user-theme'

installieren. Anschließend die Gnome-Shell neu starten und schon kann man der Gnome-Shell über das Gnome-Tweak-Tool ein neues  Theme verpassen. Bequemer geht es jedoch über die Theme-Selector Erweiterung, welche jedoch noch nicht in den Fedora-Repositories enthalten ist und deshalb mittels

su -c'yum install http://timlau.fedorapeople.org/files/gnome-shell/\
extensions/gnome-shell-extensions-theme-selector-0.9-3.fc15.noarch.rpm

installiert werden muss. Nach einem anschließenden Neustart der Gnome-Shell befindet sich in der Aktivitäten-Übersicht ein zusätzliches Register „Themes“ in dem man die installierten Themes bequem auswählen kann. Wenn man jedoch weitere Themes installiert, muss man anschließend die Shell neu starten, damit die Übersicht der Themes aktualisiert wird.

Ultrakurztipp: Autostartprogramme festlegen

Normal hatte man alles fein in den Systemeinstellungen. Mit GNOME3 hat sich da so einiges geändert. Oft wurde ich in den letzten Tagen gefragt wo man denn nun über eine GUI seine Autostarteinstellungen festlegen könnte. Einfacher als man denkt – wenn man weiß wie!

ALT + F2 drücken und

gnome-session-properties

eingeben. Enter. Simsalabim!