Firefox 4.0 Beta 11 für Fedora verfügbar

Der Franzose Remi hat in seinem Yum-Repository die aktuelle Beta 11 von Firefox 4 als RPM bereitgestellt. In seinem Blog beschreibt er, wie man die kommende Version des beliebten Open Source-Browsers parallel zur derzeit stabilen Version 3.6.13 installiert:

1. Für Fedora 14 lädt man sich das Auto-Konfigurationspaket direkt im Browser oder im Terminal herunter und installiert es:

$ su -
# wget http://rpms.famillecollet.com/remi-release-14.rpm
# rpm -i remi-release-14.rpm

2. Falls man Firefox 4 bereits installiert hatte, löscht man diesen vorab:

yum remove firefox4
yum --enablerepo=remi install firefox4

Somit hat man künftig auch zwei Einträge im Anwendungen-Menü.

3. Wer Firefox 3 direkt auch loswerden möchte, verwendet die folgenden Befehle:

yum remove firefox firefox4
yum --enablerepo=remi,remi-test install firefox

4. Abschließend lässt sich die aktuelle 4er-Beta wie gewohnt installieren:

yum install firefox4

Die benötigte Version 2 von xulrunner wird ebenfalls parallel zu stabilen v1 installiert. Zum Vergleich von Firefox 3 und 4 hat Remi einige Benchmarks von seinem Intel Core i5 760 mit 2.80GHz veröffentlicht. Hier ein Auszug:

V8
Mehr ist besser
SunSpider
Weniger ist besser
Kraken
Weniger ist besser
Firefox 3.6.133941 435.3 ms60 490.3 ms
Firefox 4.0b115 050231.9 ms4 734.2 ms

Habt ihr schon Erfahrungen mit Firefox 4? Könnt ihr die gesteigerte Geschwindigkeit aus Remis Benchmark bestätigen?

Turpial – schlanker Twitter-Client

Turpial ist ein schlanker, in Python geschriebener, Twitter-Client. Der Client kann wahlweise in der klassischen Einspalten- als auch in eine Mehrspalten-Ansicht genutzt werden und bietet darüber hinaus noch diverse weitere Einstellungsmöglichkeiten. Die Nutzung mit mehreren Twitter-Accounts ist jedoch nicht möglich.

Zu den unterstützen Extra Twitter-Featuers zählen Retweet (alt und neu), Direkt-Nachrichten, als Favorit markieren und Entfolgen.

Negativ fällt in meinen Augen jedoch auf, das der Client, genau so wie Echofon für Firefox, mit den angegebenen Login-Daten ungefragt eine OAuth-Autorisierung bei Twitter hinterlegt, anstatt den Benutzer danach zu fragen.

Da Turpial (noch?) nicht in den offiziellen Fedora-Repositories enthalten ist, muss man das rpm manuell von der Projektseite herunterladen und installieren.

Firefox Sync und SELinux

Firefox Sync1 ist ein Addon zum Synchronisieren von Lesezeichen, Passwörtern, Einstellungen, aktuellen Tabs und der History zwischen mehreren Rechnern.

Momentan meckert SELinux jedoch nach der Installation bzw. nach jedem Update und verhindert den Betrieb des Addons. Um SELinux und Firefox Sync „Freunde“ werden zu lassen, gibt es mehrere Möglichkeiten: „Firefox Sync und SELinux“ weiterlesen

  1. früher bekannt als „weave“ []