Update auf Firefox 5 wird ausgerollt

Seit heute wird das angekündigte Update auf Firefox 5 von Fedora ausgerollt. Falls man bereits die Firefox 5 Version von Spot oder Remi installiert hat, muss diese vor dem Update unbedingt deinstalliert werden, da das Update ansonsten fehlschlägt.

In die erste Version des Paketes hat sich jedoch anscheinend ein kosmetischer Fehler eingeschlichen: In der Titelleiste wird am rechten Rand des Fenster-Titels ein Symbol angezeigt, was man ansonsten nur zu sehen bekommt, wenn ein Buchstabe nicht dargestellt werden kann. Für dieses kosmetische Problem wird es in Kürze ein aktualisiertes Paket von Firefox 5 geben. Wer nicht solange warten möchte, kann das Update auch manuell aus Koji heraus installieren:

su -c'yum install http://kojipkgs.fedoraproject.org/packages/\
firefox/5.0/2.fc15/i686/firefox-5.0-2.fc15.i686.rpm'

Update auf Firefox 5 für Fedora 15

Unser Autor Michael Wendland ist heute im Koji Buildsystem von Fedora über ein Firefox 5 Paket für Fedora 15 „gestolpert“. Ein kleine Anfrage auf identi.ca, was von diesem Paket zu halten sei, ergab folgende Antwort von Rahul Sundaram:

Firefox 5 will be available as a official update in !Fedora 15 soon. It is a security update for Firefox 4 users

Für alle, die des englischen nicht so mächtig sind, kann man diese Aussage wie folgt übersetzen: Es wird demnächst ein offizielles Update auf Firefox 5 für Fedora 15 geben, da Firefox 5 ein Sicherheitsupdate für Nutzer von Firefox 4 ist.

Anscheinend wird das Update momentan noch durch ein Problem mit der gjs Komponente von Gnome 3 blockiert.

Wer bereits die Firefox 5 Version von Tom „Spot“ Callaway installiert hat, muss diese vorher mit folgendem Befehl wieder entfernen:

su -c'yum erase firefox5 xulrunner5'

Firefox 5 unter Fedora 15 nutzen

Wer nicht erst bis Fedora 16 warten möchte, um den jüngsten Spross der Firefox-Familie nutzen zu können, der kann sich die Version 5 von Firefox parallel zur Version 4 die von Fedora ausgeliefert wird, aus dem persönlichen Repository von Tom „Spot“ Callaway installieren.

Dazu sind folgende Schritte notwendig:

su -
wget -P /etc/yum.repos.d/ http://repos.fedorapeople.org/repos/\
spot/firefox5/fedora-firefox5.repo
yum install firefox5

Anschließend lässt sich die 5er Version von Firefox einfach über firefox5 starten.

Ultrakurztipp: Autostartprogramme festlegen

Normal hatte man alles fein in den Systemeinstellungen. Mit GNOME3 hat sich da so einiges geändert. Oft wurde ich in den letzten Tagen gefragt wo man denn nun über eine GUI seine Autostarteinstellungen festlegen könnte. Einfacher als man denkt – wenn man weiß wie!

ALT + F2 drücken und

gnome-session-properties

eingeben. Enter. Simsalabim!

gnome-python2 Paket ist fehlerhaft

Das momentan von Fedora ausgelieferte gnome-python2 Paket ist anscheinend fehlerhaft, da sich beispielsweise nach eine Neuinstallation von Fedora 15 der Passwort-Manager revelation nicht mehr starten lässt.

Bis der Fehler behoben und ein fehlerfreies Paket bereit steht, ist der einzig mögliche Workaround, das gnome-python2 Paket selber mit geänderter Versionsnummer neu zu bauen und zu installieren.

Nachtrag: Das Problem scheint nur Personen zu betreffen, die Fedora 15 neu installiert haben. Wer hingegen das Upgrade von Fedora 14 gemacht hat, ist von diesem Problem nicht betroffen, da das gnome-python2 Paket von Fedora 14 fehlerfrei zu sein scheint.

Nachtrag 2: Das gnome-python2 Paket ist vollständig. Ursache des Problems von revelation sind unvollständige Angaben über die Abhängigkeiten. So fehlen mindestens gnome-python2-gnome und gnome-python2-bonobo in den Abhängigkeiten von revelation.

Fedora 15: Entf-Taste funktioniert in Nautilus nicht

Seit dem Update auf Gnome3 scheint im Dateimanager Nautilus die Entf-Taste zu Löschen von Dateien/Ordnern nicht mehr zu funktionieren. Umschalt + Entf funktioniert komischerweise sehr wohl und löscht das ausgewählte Objekt auch unwiederbringlich, nach dem man die Rückfrage mit „Ja“ beantwortet hat. Um jedoch ein Objekt in den Papierkorb zu verfrachten, muss man dies entweder per Drag&Drop machen oder im Kontextmenü des Objektes den Punkt „In den Müll verschieben“ auswählen.

Das Problem ist bereits im Bugzilla gemeldet, jedoch scheint sich momentan niemand darum zu kümmern.

Nachtrag: Anscheinend haben die Gnome-Entwickler während der Entwicklung von Gnome3 die Funktion zum Löschen von Objekten von der Entf-Taste auf die Tastenkombination STRG+Entf umgelegt. Es existiert jedoch ein Bugreport, das diese Änderung rückgängig gemacht werden soll, da sie verwirrend ist und das ursprüngliche Verhalten intuitiver war.

Media-Support unter Fedora 15

Will man in Fedora 15 Medienformate wie MP3, AVI abspielen muss man kleine Vorbereitungen treffen.

Terminal öffnen und folgende Paketquellen eintippen, wenn nicht schon geschehen (root-passwort eingeben wenn danach gefragt wird)

su
rpm -Uvh http://download1.rpmfusion.org/
free/fedora/rpmfusion-free-release-stable.noarch.rpm
rpm -Uvh http://download1.rpmfusion.org/
nonfree/fedora/rpmfusion-nonfree-release-stable.noarch.rpm
yum update

Terminal schließen und eine Datei mit Totem zum abspielen öffnen. Das Fenster mit der Suche nach dem passenden Codec bestätigen. Die Installation muss für jedes Format nur einmal durchgeführt werden.

Möchte man manuell nach diesen Codecs suchen hier die Pakete, welche man aktivieren sollte:

  • gstreamer-plugins-ugly
  • gstreamer-plugins-bad
  • gstreamer-ffmpeg