Veränderter Fokus

Bislang wurde Fedora-Blog.de überwiegend als Relay für News rund um Fedora und Linux wahrgenommen. Anhand unserer Besucherstatistiken haben wir jedoch festgestellt, das wir mit unseren HowTo, Paket-Reviews und Berichten über aktuelle Probleme deutlich mehr Zuspruch und Aufmerksamkeit erlangen.

Von daher würden wir gerne unseren Fokus zukünftig verstärkt auf eben diese Themen richten und das News-Relay zur „Beilage“ degradieren. Heise, Golem und das Linux-Magazin haben auch ohne uns schon genug Besucher 😎

Falls Ihr, unsere Leser, also Vorschläge für Paket-Reviews, HowTos oder sonstige aktuelle Themen habt, freuen wir uns über Eure Vorschläge. Gerne veröffentlichen wir auch von Euch verfasste Beiträge als Gast-Beitrag, falls Interesse besteht.

Fedora-Blog unterstützt IGEL

Wie der Leserschaft vielleicht bekannt ist, fordern deutsche Verleger seit längerer Zeit ein so genanntes Leistungsschutzrecht, welches letztendlich lediglich das veraltete Geschäftsmodell der Verlage auch in Zeiten des Internets sichern und künstlich am Leben erhalten soll.

Da ein solches Leistungsschutzrecht dem Open Source Gedanken diadiametral entgegen steht, haben wir uns dazu entschlossen, IGEL (Initiative gegen ein Leistungsschutzrecht) zu unterstützen, in der Hoffnung, das Leistungsschutzrecht letztendlich verhindern zu können.

Wir würden uns freuen, wenn unsere Leserschaft unserem Vorbild folgt und IGEL ebenfalls zahlreich unterstützt.

Änderung bei den Kommentaren

Autoren von Kommentaren können diese ab sofort selber freischalten, in dem sie auf einen Link schicken, der per Mail an die angegebene Adresse geschickt wird. Klickt der Autor nicht auf den Link oder wird eine ungültige Mail-Adresse angegeben, bleibt der Kommentar in der Moderation, bis er von einem Administrator geprüft und freigeschaltet wird.

Nichts desto trotz behält unsere Kommentar-Policy weiterhin Gültigkeit und Kommentare, die dagegen verstoßen, werden notfalls auch nachträglich gelöscht.

xvidcore macht auch unter Fedora 15 Ärger

Kurze Info für alle, die die Beta von Fedora 15 testen: Das xvidcore Paket von rpmfusion aus dessen rawhide Repository hat nach wie vor den Execstack-Bug, welcher zu diversen SELinux-Meldungen führt.

Eine Anleitung, wie das Problem bis zum nächsten Update des Paketes behoben werden kann, haben wir in dem Artikel xvidcore sorgt für Ärger unter Fedora 14 veröffentlicht.

Chromium für Fedora 14

Wer Chromium unter Fedora nutzen möchte, muss momentan auf das persönliche Repository von Tom „Spot“ Callaway zurückgreifen, da Chromium aus verschiedenen Gründen (>>klick) nicht Bestandteil der offiziellen Fedora Repositories ist.

Um das Repository einzurichten und Chromium zu installieren, sind folgende Schritte notwendig:

su -
cd /etc/yum.repos.d/
wget http://repos.fedorapeople.org/repos/spot/chromium/
fedora-chromium.repo

Anschließend kann man Chromium über

yum install chromium

installieren.

Entrümpelung

Nur kurz zur Info:

Die Posts aus der Novell-Kategorie hier im Blog sind nicht gelöscht. Da dies jedoch ein Blog mit dem Schwerpunkt auf Fedora sowie Red Hat Enterprise Linux und darauf basierende Distributionen ist, wurde die Novell-Kategorie aufgelöst. Die Posts aus dieser Kategorie sind ab sofort in der Kategorie „sonstige News“ zu finden.

Ende der Durchsage 😎

Microsoft will keine OpenSource Software im Marketplace

Wie die Kollegen von Winfuture berichten (>>klick), hat Microsoft in seinen Richtlinien für den Marketplace unter anderem Software, die GPL v3 lizensiert ist von der Aufnahme in den Marketplace ausgeschlossen.

Jan Wildeboer, der als Open Source-Evangelist bei Red Hat arbeitet, äußert sich in seinem Blog (>>klick) befremdet über diese Klausel. Laut Wildeboer trifft diese Klausel wohl auch Software, die lediglich GPL v3 lizensierte Bibliotheken nutz und Software, die unter Microsofts eigenen Open Souce Lizenzen1 lizensiert ist. Letzteres entbehrt zumindest nicht einer gewissen Ironie.

  1. „Microsoft Reciprocal License“ und „Microsoft Public License“ []