bash-History automatisch löschen

Standardmäßig speichert die Bash alle eingegebenen Kommandos in der Datei .bash_history so das man alle eingegebenen Kommandos einfach mit den Pfeil-Auf- und -Ab-Tasten durchblättern und erneut ausführen kann. Wer jedoch möchte, das die Kommandos, die er in der bash ausgeführt hat, nicht gespeichert werden, muss lediglich folgende Kommandos ausführen:

rm -f ~/.bash-history
ln -sf /dev/null ~/.bash_history

Diese beiden Kommandos sorgen dafür, das die vorhandene History gelöscht und anschließend ein Soft-Link mit dem Namen .bash_history erstellt wird, der auf das Null-Device von Linux verweist. Somit landet ab sofort alles, was in die .bash-history geschrieben werden soll, stattdessen in /dev/null. Einfach und effektiv 😎

Lautstärkenanpassung von MP3-Dateien

Wer seine MP3-Sammlung auf ein einheitliches Lautstärke-Niveau bringen möchte, der muss dafür zuerst das Paket mp3gain via

su -c'yum install mp3gain'

aus dem rpmfusion Repository installieren. Mp3gain ist ein sehr mächtiges Werkzeug, um die Lautstärke von MP3-Dateien anzupassen.

Anschließend kann mit dem folgenden Shell-Skript bequem die Lautstärke aller MP3-Dateien auf ein einheitliches Niveau gebracht werden:

#!/bin/bash

OLDIFS=$IFS
IFS=$'\n'
MP3DIR="/home/heiko/Musik/Charts"
GAIN=$(which mp3gain)

# check if mp3gain is installed
if [ "$GAIN" == "" ]
then
  echo "mp3gain not installed";
  exit -1;
fi

rm -f "$MP3DIR"/gain.log
touch "$MP3DIR"/gain.log

for mp3 in $(find "$MP3DIR" -name *mp3);
  do "$GAIN" -c -r -k -d 2 "$mp3"|grep Applying >> "$MP3DIR"/gain.log;
done;

cat "$MP3DIR"/gain.log;

IFS=$OLDIFS

Damit das Skript einwandfrei ausgeführt werden kann, muss vor dem ersten Start der Wert der  Variable MP3DIR angepasst werden.

Der Vorteil dieses Skriptes ist, das man nicht mit unzählen „nix zu tun“ Meldungen bombadiert wird, sondern nur die Dateien aufgelistet bekommt, bei denen tatsächlich die Lautstärke angepasst wurde und das diese Information bis zum nächsten Ausführen des Skriptes vorhanden ist.

Bash als Babysitter

Das die Bash sehr mächtig ist, ist ja allgemein bekannt. Das man sie aber auch zum Babysitten benutzen kann, war mir aber auch neu 😀

Folgendes Script macht die Bash zum Babysitter:

#!/bin/bash
while [1 = 1]
do
   #eject cdrom
   eject

   #pull cdrom tray back in
   eject -t
done

Und hier ist der Beweis, das es funktioniert: 😎