Roboto-Font unter Fedora installieren

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Seit Android 4.0 aka Ice Cream Sandwich verwendet Android standardmäßig nicht mehr die Droid-Fonts sondern die neu entwickelte Schriftart Roboto.

Um Roboto auch auf dem Desktop nutzen zu können, muss zuerst die aktuellste Version der Schriftart herunter geladen und entpackt werden

wget http://developer.android.com/downloads/design/Roboto_Hinted_20120823.zip -O /tmp/Roboto.zip
cd /tmp && unzip Roboto.zip && cd ~

Im nächsten Schritt erstellen wir das .fonts Verzeichnis und verschieben die Roboto-TrueType-Dateien dorthin

mkdir ~/.fonts
mv /tmp/Roboto*.ttf ~/.fonts

Zuletzt muss nur noch der Schriftarten-Cache neu erstellt werden. Anschließend kann die Roboto-Schriftart verwendet werden.

fc-cache -r

Lokale Dropbox für BoxCryptor konfigurieren

BoxCryptor ist eine Tool, das es erlaubt, vom Android-Handy auf ein mit EncFS verschlüsseltes Verzeichnis zuzugreifen. Um ein solches Verzeichnis in der lokalen Dropbox anzulegen, muss man zuerst ein EncFS-Verzeichnis sowie den notwendigen Mountpunkt erstellen:

encfs ~/Dropbox/.android ~/Android

Im Assistenten für die Einrichtung des EncFS-Verzeichnisses muss man nun „x“ für die Experten-Einstellung wählen, da BoxCryptor nicht alle EncFS-Features unterstützt. Nachdem man die Einstellungen für die Verschlüsselung nach den eigenen Wünschen vorgenommen hat, muss als filename encoding algorythm die Option „Stream“ gewählt und die nachfolgenden 4 Fragen mit „no“ beantwortet werden.

Nach der Einrichtung des EncFS-Verzeichnisses sollte man den EncFS Key von der Synchronisation ausschließen

~/.dropbox-dist/dropbox exclude add ~/Dropbox/.android/.encfs6.xml

Im nächsten muss nun noch die BoxCryptor App auf dem Smartphone installiert und gestartet werden. Nach dem Start der App muss nur noch das Verzeichnis „.android“ ausgewählt und der EncFS Key eingegeben werden. Fortan kann man über das lokale  Verzeichnis ~/Android Dateien verschlüsselt mit dem Android Smartphone austauschen.

Kontakte zwischen Android und Thunderbird synchronisieren

Vorbereitung

Zuerst werden auf dem Android-Handy die Apps von Facebook, Twitter oder anderen Social Networks installiert und die Kontakte mit dem Smartphone synchronisiert.

Zusammenfassen der Kontakte

Im nächsten Schritt loggen wir uns in die Weboberflächte von Google Mail ein und öffnen die Kontakte. Dort starten wir unter „Mehr“ die Funktion „Duplikate suchen und zusammenführen“ um gleich lautende Kontakte halbautomatisch zusammen zu führen. Im nächsten Schritt führen wir ggf. übrig geblieben doppelte Kontakte manuell über die Funktion „Kontakte zusammenführen“ zusammen.

Synchronisation mit Thunderbird

Damit die Android Kontakte mit Thunderbird synchronisiert werden können, muss zuerst die Erweiterung gContactSync installiert werden. Nach dem obligatorischen Neustart öffnet sich ein Dialog, in dem man festlegen kann, welches Adressbuch mit welchem Google Konto und welcher Kontakt-Gruppe synchronisiert werden soll.

Sobald man diese Einstellungen seinen Wünschen entsprechend vorgenommen hat, werden die Android-Kontakte über den Umweg Google mit Thunderbird synchronisiert.