Protestnote gegen fedoraproject.org-Blockade

Wer ebenfalls als ehemaliger Mitarbeiter bei fedoraproject.org dagegen protestieren will das er ausgesperrt wurde und auch gegen die Lizenz und den Zwang das Contributors-Agreement zu unterschreiben kann seinen Protest jetzt ausdrÌcken in dem er hier unterschreibt: http://wiki.pfennigsolutions.de/moin.py/FedoraWiki (englisch)
Wir protestieren dagegen, das wir selbst unsere Wiki-Homepages nicht mehr editieren können und das wir die Arbeit die wir begonnen haben nicht forstsetzen können.

Update: Wie ich jetzt erfahren habe kam der Lizenzwechsel durch Beschluss des Fedora-Boards zustande. Karsten Wade schrieb dazu: „To be clear, the OPL change to the Wiki is not what is up to vote.“ Was bedeutet eigentlich noch „Community
-Projekt“ wenn entscheidene Punkte in der Entwicklung weder zur Diskussion stehen noch Entscheidungen transparent gemacht werden? Im Grunde
werden die Leitlinien von Red Hat vorgegeben und wir dÌrfen uns nur auf den vorgegebenen Gleisen bewegen. Tut mir leid, ich denke das kann ich so nicht mehr mittragen und Ìberlege die Wahl einer anderen Distribution. Das ist mir zu autoritÀr und unberechenbar. 🙁