Pimp my yum

Yum verfügt seit einiger Zeit über einen Parameter --skip-broken, der nichts anderes macht, als dafür zu sorgen, das Updates nicht abgebrochen werden, falls ein oder mehrere Pakete Abhängigkeitsprobleme haben, indem diese Pakete einfach übersprungen werden.

Wer jetzt nicht jedes mal den Parameter --skip-broken eingeben will, wenn er ein Update startet, kann diese Funktionalität auch permanent aktivieren, indem er folgende Zeile zu seiner yum.conf hinzufügt:

skip_broken=1

Um die yum.conf zu bearbeiten, ist folgender Aufruf notwendig:

su -c'echo skip_broken=1 >> /etc/yum.conf'

Anschließend überspringt yum automatisch bei Updates alle Pakete mit Abhängigkeitsproblemen und führt die übrigen Updates durch, sofern noch Pakete übrig geblieben sind.

Nichts desto trotz übernehmen wir keine Verantwortung, falls das eigene System durch diese Anleitung unbrauchbar gemacht werden sollte. Das Befolgen dieser Anleitung geschieht somit auf eigene Gefahr!

CC BY-SA 4.0 Pimp my yum von Heiko ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Autor: Heiko

Gründer, Admin und Hauptautor von Fedora-Blog.de. Benutzt Fedora seit Core 4, hat nach Core 6 aber bis zum Release von Fedora 12 einen Abstecher zu CentOS gemacht, ist inzwischen aber wieder zu Fedora zurückgekehrt und plant auch nicht, daran in naher Zukunft etwas zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *