Linux Umstellung in MÌnchen hat begonnen

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Testphase des LiMux-Clients, einer auf Debian basierenden Linux Version, soll ab sofort Windows stÌckweise auf den ArbeitsplÀtzen durch das freie Betriebssystem Linux ersetzt werden.

Allerdings ist zunÀchst nur die Umstellung der Kernbereiche der MÌnchner Stadtverwaltung geplant. Alle anderen Bereiche sollen spÀter etappenweise umgestellt werden.

Golem.de zitiert den mÌnchner OberbÌrgermeister Christian Ude dabei mit folgenden Worten:

„Nach notwendigen Konzept- und Entwicklungsphasen beginnt jetzt der Effektiveinsatz mit einer Version, die sich im Piloteinsatz nicht zuletzt bei mir bewÀhrt hat. Der Basisclient ist fÌr MÌnchen ein Schritt zu mehr UnabhÀngigkeit von einzelnen Herstellern und freie Software zeigt sich hier als ein probates Mittel dafÌr. FÌr den normalen Anwender Àndert sich dabei wenig.“