Liberation Schriftarten in Fedora Extras gelandet

Die vor ca 1 Woche von Red Hat veröffentlichten Liberation Schriftarten sind seit heute im Fedora Extras Repository enthalten.

Die Schriftarten lassen sich somit Ìber yum install liberation-fonts installieren. Wer bereits das RPM von Red Hat installiert hat, sollte dieses zuerst Ìber yum remove liberation-fonts deinstallieren.

3 Antworten auf „Liberation Schriftarten in Fedora Extras gelandet“

  1. Irgendwie ist das package nicht mehr im Repo enthalten. Das war anscheinend ein sehr kurzer Auftritt…

  2. Also irgendwie gefallen mir die Schriften nicht, sie wirken so zusammengedrÌckt und sehen von der Darstellung her nicht so toll aus (liegt evtl. auch daran, dass ich den bytecode interpreter verwende und die Schriften fÌr irgendetwas anderes optimiert wurden ^^)

Kommentare sind geschlossen.