Kernel 2.6.19 ist fertig

Linus Torwalds hat heute die finale Version des Linux Kernels 2.6.19 freigegeben, wie Pro-Linux meldet. Neben unzÀhligen Fehlerkorrekturen und neuen Treibern wurden die Treiber des veralteten Open Sound Systems aus dem Kernel entfernt, fÌr die es ein ALSA Pendant gibt.

DarÌber hinaus wurden insgesamt drei neue Dateisysteme in den Kernel aufgenommen:

  • Das von Red Hat entwickelte GFS2,
  • das von IBM entwickelte eCryptFS
  • das ext3-Nachfolgedateisystem ext4 in einer frÌhen Testversion

Da das Dateisystem ext4 als experimentell gekennzeichnet ist, wird es beim Compilieren des Kernels nur dann angeboten, wenn man die entsprechende Option aktiviert. Dies ist jedoch mit Vorsicht zu genieÿen, da die Entwickler davon ausgehen, das der Code erst in ca 6 bis 9 Monaten stabil sein wird.

KategorienAllgemein