Keine OpenSource Treiber von ATI

Nachdem Ende letzter Woche GerÌchte aufkamen, das AMD darÌber nachdenken wÌrde, den Quellcode der ATI Linux Treiber zumindest teilweise freigeben zu wollen, folgte heute ein offizielles Dementi eines ATI Managers:

„… PropritÀre, patentierte Optimierungen sind Teil eines Nutzens, den wir unseren Kunden zur VerfÌgung stellen. Es existieren keine PlÀne, diese Entwicklungen zu Open Source zu machen“

Damit hat ATI wohl eine riesen Chance vergeben, den angekratzten Ruf seiner (properitÀren) Linux Treiber wieder etwas aufzupolieren. Immerhin sind die ATI Treiber nich unumstritten. Einige Kernelentwickler bezeichnen die Treiber sogar fÌr illegal.

Eine einfache Lösung fÌr dieses Problem wÀre es, den Rumpfcode offenzulegen und durch eine Community mitentwickeln zu lassen. ATI könnte dann immernoch seine Optimierungen in einen properitÀren Treiber einbauen und diesen seperat anbieten. Das dieses System funktioniert, demonstriert SUN an den Beispielen OpenOffice und OpenSolaris.

Aber wahrscheinlich hat man im Hause ATI einfach nur Angst, das kaum jemand die properitÀren Treiber verwenden wÌrden, wenn es ebenbÌrtige Open Source Treiber geben wÌrde.

KategorienAllgemein