GPaste: erweiterte Zwischenablage für Gnome

Die Zwischenablage kann standardmäßig nur immer den zuletzt kopierten Inhalt speichern. Und das auch nur bis zum nächsten Ausloggen/Neustart.

Hier setzt jedoch GPaste an. Das Programm, das sich mittels

su -c'yum install gpaste gnome-shell-extension-gpaste'

aus dem offiziellen Fedora Repository installieren lässt, stellt eine stark aufgebohrte und sehr gut konfigurierbare Zwischenablage zur Verfügung, deren Inhalt auch nach dem Ausloggen/Neustart des Systems erhalten bleibt.

Nach der Installation der Pakete muss lediglich die Gnome-Shell neu gestartet werden, um die Shell-Extension in die Shell einzubinden. Dies kann wahlweise durch Aus- und wieder Einloggen oder durch ALT+F2 und anschließend „r“ eingeben und mit Enter bestätigen, geschehen.

Kennt Ihr auch ein interessantes Programm, das wir hier im Blog vorstellen sollten? Dann sagt uns Bescheid oder schreibt einen Gastbeitrag für uns.