Fedora 22: dnf ersetzt yum als Standard-Paketmanager

Mit dem Update auf Version 3.4.3-505 wird der langjährige Standard-Paketmanager yum offiziell als „deprecated“ (veraltet) markiert und durch dnf als Standard-Paketmanager ersetzt. Weiterhin wird bei jedem Aufruf von yum ab dem Updater der folgende Hinweis angezeigt und der Aufruf anschließend als dnf weitergereicht:

Yum command has been deprecated, use dnf instead.
See ‚man dnf‘ and ‚man yum2dnf‘ for more information.
To transfer transaction metadata from yum to DNF, run ‚dnf migrate‘
Redirecting to ‚/usr/bin/dnf ‚

Wer weiterhin yum nutzen möchte, muss anstatt yum nun yum-deprecated aufrufen. Um den Hinweis, das yum veraltet ist, kommt man dennoch nicht herum.

2 Antworten auf „Fedora 22: dnf ersetzt yum als Standard-Paketmanager“

  1. Hmm, was ist eigentlich der Grund warum yum durch dnf ersetzt wird? Ich hab was von Performance im Kopf, aber reicht das alleine aus um ein Projekt von vorne neu anzufangen?
    Da muß es doch bessere Gründe geben, oder?

    Danke,
    Wolfgang

    1. Wenn ich mich recht erinnere, war einer der Hauptgründe, das Yum wohl inzwischen ein Mischmasch aus verschiedenen Programmiersprachen ist und entsprechend schwer zu pflegen, was sich auch negativ auf die Performance ausgewirkt hat.

      Im Grunde ist dnf „nur“ ein kernsanierter Fork von yum 😉

Kommentare sind geschlossen.