Fedora startet EPEL offiziell

Wie unter anderem Pro-Linux berichtet, hat das Fedora Projekt das EPEL (Extra Packages for Enterprise Linux) Repository offiziell gestartet.

Ziel des EPEL Repository ist es, Pakete aus dem Fedora Extras Repository auch fÌr Red Hat Enterprise Linux 4 & 5 sowie deren kompatible Nachbauten anzubieten. Zum Start beherbergt das Repository ca 1000 Pakete. Im Laufe der Zeit soll sich die Anzahl der Pakete jedoch noch erhöhen.

Dem Enterprise Linux Grundsatz folgend, sollen Pakete nur dann aktualisiert werden, wenn es wichtige GrÌnde fÌr ein Update gibt und die QualitÀt der Pakete sichergestellt ist. Die enthaltenen Pakete sollen Ìber die volle Lebensdauer der RHEL Version gepflegt werden.