Fedora 5 wird Mono enthalten

Anscheinend hat Red Hat seine Bedenken gegenÌber Mono aufgegeben. Bislang war man bei Red Hat dagegen die Pakete des Mono-Projektes in Fedora zu integrieren. Nicht Fedorakundigen sei erwÀhnend gesagt, das Red Hat immernoch einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Entscheidungen des Fedora Projekt hat.
Diese Ablehnung basierte hauptsÀchlich auf der Angst vor möglichen Patentschwierigkeiten mit einem sehr bekannten Softwarekonzern aus Redmont.

Quelle: http://www.0xdeadbeef.com/?p=159

2 Antworten auf „Fedora 5 wird Mono enthalten“

  1. […] Einige Entwicklungen bei Fedora lassen mich an dem Community-Charakter von Fedora zweifeln. Die Entscheidung letztens z.B. “Mono” mit aufzunehmen (s.a. “Fedora 5 wird Mono enthalten“). Das Mono-Projekt (fÌr alle, die es nicht kennen) ist der Nachbau des von Microsoft entworfenen “.NET”- Entwicklungs- und Laufzeitumgebung. Wegen Bedenken aufgrund vorhandener Softwarepatente oder zukÌnftiger Firmenpolitik hat man Mono nicht in Fedora Core 4 eingebaut. Dabei hat man Àhnliche Bedenken zu Java nicht gehabt. Ohne das die Community besonders involviert war, hat man dann einfach beschlossen es mit aufzunehmen. Bekannt wurde es durch einen Blog-Eintrag Aufgrund der Aufmerksamkeit, die diese revolutionÀre Meldung erfuhr fÌhlte sich der Autor des Blogs genötigt zu schreiben “It?s the apps that matter and they could have been written in any language. Mono just came along for the ride.” Auf einmal? Es ging eben nie um die “Apps”. Es wurde hier immer stark gegen .NET und Mono argumentiert. Und die User wollten die “Apps”. Nun wird Mono eher sang- und klanglos aufgenommen und versucht diese Meldung eher tief zu hÀngen. […]

Kommentare sind geschlossen.