Fedora 24: Änderungen bei den default applications vorgeschlagen

Der Gnome-Entwickler Michael Catanzaro hat heute auf der Desktop-Liste des Fedora-Projektes vorgeschlagen, einige Änderungen bei den standardmäßig installierten Anwendungen vorzunehmen:

  • Empathy soll nicht mehr standardmäßig installiert werden, da es unter anderem von normalen Anwendern kaum genutzt wird und die Oberfläche veraltet wirkt.
  • Shotwell soll durch Gnome Photos ersetzt werden, da Shotwell seit knapp einem Jahr nicht mehr weiterentwickelt oder gepflegt wird.
  • Rhythmbox soll durch Gnome Music ersetzt werden, da Rhythmbox zu sehr nach Datenbank-Frontend aussieht und Music inzwischen – von einigen Ecken und Kanten abgesehen – ein ebenbürtiger Ersatz ist.

Wer mit diesen vorgeschlagenen Änderungen nicht einverstanden ist, kann auch weiterhin Empathy, Shotwell oder Rhythmbox nachinstallieren. Wobei im Moment noch nicht entschieden ist, ob diese Änderungen überhaupt umgesetzt werden.