Fedora 12 ersetzt Tomboy durch gnote

Wie Pro-Linux berichtet, hat Martin Clasen auf der Fedora-Desktop Liste angekündigt, das ab Fedora 12 die Notiz-Anwendung Tomboy nicht mehr standardmäßig installiert werden soll. An Tomboys Stelle wird seine C++ Umsetzung Gnote treten. Tomboy wird jedoch nicht komplett aus Fedora verschwinden sonder lediglich auf die "Ersatzbank" verbannt und kann manuell nachinstalliert werden.

Wer sich bereits ein Bild von Gnote machen möchte, kann das Paket einfach über yum install gnote nachinstallieren.

Ziel dieser Aktion, die wohl nur ein erster Schritt sein wird, soll es sein, in der Standardinstallation von Fedora komplett auf Mono und darauf basierende Anwendungen zu verzichten.

Eine Antwort auf „Fedora 12 ersetzt Tomboy durch gnote“

  1. Super, beide Daumen hoch. Mag jeder von Mono halten was er will, als zusätzliche Abhängigkeit ist es einfach widerlich.

Kommentare sind geschlossen.