Ein Blick auf FC5 test3

Habe nun doch FC5 test3 installiert bekommen. Ich hatte zunÀchst Probleme bei der Installation. Ds lag aber an irgendwie falschen ISO-Images, denn die PrÌfsummen stimmten bei 4 von 5 CDs nicht Ìberein. Da muss wohl was beim wget-Download schief gegangen sein. Ansonsten habe ich den Standardweg beschritten und den DJ gespielt.

Nur kurz einiges was mir auffÀllt: Insgesamt wirkt FC5 etwas flÌssiger. Insbesondere sind bei dem neuen GNOME 2.14 die MenÌs endlich wieder bedienbar schnell. Fedora Extras wird jetzt automatisch als Repository hinzugefÌgt. yum lÀuft sehr viel schneller als bei FC4. Den Installer „pirut“ konnte ich nicht im MenÌ finden, nur in der Kommandozeile. Ich denke das nachwievor der yumex(tender) die bessere Wahl ist. yumex (0.99.9) erscheint mir auch besser und schneller.
‚pup‘ soll wohl die Funktion von dem alten Redhat-Tool Ìbernehmen. Sieht ganz ok aus – allerdings war bei mir die CPU-Last von Gconfd da oft auf 94% (1, 5 GhZ-Rechner).

Evolutions wurde auseinandergesÀgt, so das jetzt alle Elemente Àhnlich wie bei Openoffice.org einzeln aufgerufen werden können.

Im Archiv von fedora-extras passt noch nicht alles richtig. So konnte ich ‚istanbul‘ nicht installieren, wegen einer kaputten AbhÀngigkeit mit gstreamer-plugins. Das Paket ‚kadischi‘ wurde nicht gefunden.

Was Samba angeht, so findet sich die neue Kiste leider nicht in unserem Heim-Netzwerk zurecht. Ich kann zwar den Pfad des Servers angeben, aber nicht im Samba-Netzwerk browsen.

Bei der deutschen Installation fehlt fÌr Openoffice.org das extra Paket langpack-de – das sollte eigentlich mit ausgewÀhlt sein bei einer deutschen Installation.

Was ich schade finde ist, das bei der Installtion mir GRUB es nur 2 Möglichkeiten gibt:

1. altes System updaten

2. neues System installieren

Ist es so ungewöhnlich, das man ein Test-System auf einer zweiten Partition oder Festplatte einrichtet? Das Ergebnis ist, das die Konfiguration des Alternativ-Boots per Hand erfolgen muss.

Meine Kernel-Version: 2.6.15-1.1955_FC5
Drucker (Epson Stylus C44) installieren klappte auf Anhieb und guter Test-Ausdruck.

Internet geht auch gut mit Firefox 1.5 .

Soweit erst mal ein paar zufÀllige Notizen zu den ersten Erfahrungen mit fc5test3

Bisheriges Fazit: Sieht nach einer soliden Arbeit aus, bei der aber noch Feinschliff nötig ist. Ein Update auf die stabile Version FC5 von FC4 wird sich fÌr die meisten lohnen. Bis lang keine groÿen Probleme.

Thilo