DropBox Client unter Fedora 17 „reanimieren“

Wer sein System auf die Beta von Fedora 17 aktualisiert hat, wird feststellen, das sich der DropBox Client nicht mehr startet und eine SELinux Fehlermeldung erscheint.

Um den Client zu „reanimieren“, muss lediglich die allow_execstack Option von SELinux (re)aktiviert werden. Dies geschieht am einfachsten über folgendes Kommando

su -c'setsebool -P allow_execstack 1'

Nachdem man das root Kennwort eingegeben hat, wird die Option (re)aktiviert, was jedoch einen kurzen Moment dauern kann. Anschließend lässt sich der DropBox Client wie gewohnt starten.

CC BY-SA 4.0 DropBox Client unter Fedora 17 „reanimieren“ von Heiko ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Autor: Heiko

Gründer, Admin und Hauptautor von Fedora-Blog.de. Benutzt Fedora seit Core 4, hat nach Core 6 aber bis zum Release von Fedora 12 einen Abstecher zu CentOS gemacht, ist inzwischen aber wieder zu Fedora zurückgekehrt und plant auch nicht, daran in naher Zukunft etwas zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *