Cherrytree – Notizen hierarchisch verwalten

Bei Cherrytree handelt es sich um kleines, aber feines Programm, mit dem man seine Notizen in einer hierarchischen Struktur verwalten kann. Obendrein beherrscht Cherrytree auch noch Syntaxhighlightning und bietet sehr viele Optionen, um das Programm an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Cherrytree ist eine GTK2-Anwendung und kann auch Notizen und Dokumente aus Tomboy und diversen anderen Notiz-Verwaltungen importieren.

Cherrytree lässt sich ganz einfach mittels

su -c'yum install cherrytree'

aus dem Fedora Repository installieren.

7 Antworten auf „Cherrytree – Notizen hierarchisch verwalten“

  1. Ich habe Cherrytree gerade installiert, aber anscheinend kann ich keine normalen Dateien (Text- oder Xml-Dateien) hinzufügen. Das beschränkt das Einsatzgebiet doch sehr. Wozu benötige ich dann Syntaxhighlighting, wenn ich nichtmal eine entsprechende Datei öffnen kann?
    Oder übersehe ich hier eine Funktion?

    1. Cherrytree ist, wie beschrieben, eine Notizverwaltung. Das heißt, Du müsstest den Inhalt Deiner Text- und XML-Dateien per Copy&Paste dort einfügen. Oder habe ich Dich jetzt falsch verstanden?

      1. Guten Morgen,

        ich frage mich nur wozu eine Notizverwaltung Syntax-Highlighting bietet wenn ich nicht mal eine entsprechende Datei importieren kann. Ohne Kopieren und Einfügen.
        Die Gruppierung mit den Nodes gefällt mir und auch der Html-Export davon ist nett.
        Ich nutze JEdit und verzweifele dort ab und an ob der vielen geöffneten Dateien, CherryTree könntefür mich hier eine Alternative sein.

  2. Hallo!
    Mir gefällt Cherrytree sehr gut und ich bin am Überlegen das ich es eine Change gebe.
    Bis jetzt benutze ich Zim dafür, allerdings wäre Cherrytree eine Alternative. Nur, habe ich in den Einstellungen keine Option gefunden um den Speicherort zu ändern. Ich würde gerne meine Daten in Dropbox speichern und so auf jeden Rechner meine Notizensammlung dabei haben (plus ein backup).
    Hab ich das Übersehen oder ist das nicht vorgesehen, bzw. wo speichert CT seine Daten?

    Danke,
    Wolfgang

Kommentare sind geschlossen.