[Fedora 26] Light-Locker: Entsperren von Sessions funktioniert nicht

Zumindest unter Fedora 26 scheint das entsperren einer automatisch gesperrten Session mit Light-Locker nicht zu funktionieren und in einem schwarzen Bildschirm zu enden (Bugreport).

Um das Problem zu umgehen, reicht es anscheinend, in der Energieverwaltung von Xfce, im Register „Sicherheit“, das automatische Sperren von Session zu deaktivieren und die Session bei Bedarf manuell zu sperren.

Xflock4 auf light-locker umstellen

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Wie wir bereits vor einiger Zeit geschrieben haben, kann xflock4 auch mit einem anderen Screenlocker als xscreensaver verwendet werden.

Wer light-locker nutzt, muss dafür folgendes Kommando im Terminal ausführen:

xfconf-query -c xfce4-session -p /general/LockCommand -s "dm-tool lock" --create -t string

Ab sofort dann der Bildschirm mit Hilfe von light-locker ge- und entsperrt.

libdb-5.3.28-21 kann rpm Datenbank unbrauchbar machen

Wie Adam Williamson in seinem Blog schreibt, kann es vorkommen, das nach dem Update des libdb Paketes auf 5.3.8-21 die rpm Datenbank beschädigt ist und die Paketmanager ihre Arbeit mit einer Fehlermeldung einstellen.

Wer von dem Problem betroffen ist, kann die rpm Datenbank mit folgenden Befehlen wieder reparieren:

su -
rm -f /var/lib/rpm/__db*
rpm --rebuilddb

Anschließend sollten die Paketmanager wieder ohne Probleme funktionieren.

Gnome Wetter: Braucht das noch wer, oder kann das weg?

Gnome Wetter ist im Prinzip eine ganz nützliche App, die einem das Wetter an verschiedenen Orten anzeigen kann. Nur blöderweise ist sie durch die de-facto fest codierten Wetterstationen der glibweather wahrscheinlich für viele Menschen kaum zu gebrauchen, wenn es darum geht, die Wettervorhersage für den eigenen Wohnort abzurufen.

Ich mache das mal an meinem Beispiel etwas deutlicher: Ich wohne in Coburg, einer Stadt mit circa 40.000 Einwohnern. Die einzigen Wetterstationen in der Nähe, die Gnome Wetter kennt, sind Nürnberg, Würzburg und Hof. Alle 3 Städte sind aber mindestens 100 Kilometer entfernt, womit die dortigen Wetterdaten für mich unbrauchbar sind. Und da die Entwickler der glibweather nur Städte mit mindestens 100.000 Einwohnern in die Liste aufnehmen wollen, schaut man in den ländlichen Regionen oft in die Röhre, da es in diesen Regionen kaum Städte gibt, die diese Anforderung erfüllen.

IMHO ist der Kommentar von Fedora-Blog.de.
IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach).

[Fedora 26] NetworkManager update mach WLAN unbenutzbar

Wer sein Fedora 26 über WLAN mit dem Internet verbindet, sollte nach dem installieren des aktuellen Updates für den NetworkManager auf Version 1.8.0 noch das Paket NetworkManager-wifi installieren, da ansonsten keine Verbindungen per WLAN mehr möglich sind.

Grund hierfür ist, das die Unterstützung für WLAN in Version 1.8 aus dem NetworkManager core entfernt und in ein Plugin ausgelagert wurde.

Fedora als OpenVZ-Gast: system-upgrade

Virtual Server Hosting mit OpenVZ hat einen Nachteil. dnf system-upgrade funktioniert nicht. In einem OpenVZ-Gast mit Fedora hat man glücklicherweise eine sehr einfache Alternative.

„Fedora als OpenVZ-Gast: system-upgrade“ weiterlesen

sudo: Sternchen während der Eingabe anzeigen

Bitte beachtet auch die Anmerkungen zu den HowTos!

Wer des öfteren sudo nutzt, kennt das Problem, das man während der Eingabe des Passwortes keinerlei Feedback bekommt und so im schlimmsten Fall nicht weiß, ob man das Passwort vollständig eingegeben hat.

Sudo verfügt jedoch über eine Option, die während der Eingabe des Passwortes für jedes eingegebene Zeichen ein Sternchen anzeigt. Diese Option lässt sich leicht aktivieren, indem man die Datei /etc/sudoers editiert

su -c'nano /etc/sudoers'

und dort folgende Zeile einfügt:

Defaults pwfeedback

nachdem man die Änderung gespeichert hat, ist die neue Einstellung sofort aktiv. Da sudo jedoch das Passwort für eine gewisse Zeit zwischenspeichert, muss man entweder einen neuen Tab öffnen oder das Termin schließen und wieder öffnen, um in den Genuss der Sternchen zu kommen.