box.com unter Fedora mit Hilfe von gigolo einbinden

Vor einigen Tagen haben wir bereits erklärt, wie man den Online-Speicher von box.com unter Fedora nutzen kann.

Eine andere Möglichkeit ist, gigolo für die Einbindung zu verwenden. Dazu muss zuerst ggf. gigolo mittels

su -c'yum install gigolo'

installiert werden.

Im nächsten Schritt wird gigolo gestartet und eine neue Verbindung mit folgenden Einstellungen angelegt:

Unter „Benutzername“ muss die E-Mail-Adresse, mit der wir uns bei box.com angemeldet haben, eingetragen werden. Sofern die Verbindung erfolgreich aufgebaut wurde, werden wir als nächstes nach unserem Kennwort gefragt.

Falls wir die Verbindung auch später noch über gigolo als Favorit speichern möchten, um sie auch weiterhin nutzen zu können, sollte die Option „Nie vergessen“ ausgewählt werden.

Nichts desto trotz übernehmen wir keine Verantwortung, falls das eigene System durch diese Anleitung unbrauchbar gemacht werden sollte. Das Befolgen dieser Anleitung geschieht somit auf eigene Gefahr!